Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Einfaches Italienisches Salat Rezept
  2. Wie man einen Ofenkartoffelsalat zubereitet
  3. So macht man einen Prager Salat
  4. So bereite ich Rapunzelsalat zu
  5. So bereiten Sie Tomaten-Melonen-Salat mit Ziegenkäse zu


Französischer Geflügelsalat

So bereitet man einen französischen Geflügelsalat zu

Geflügel ist ein beliebtes Lebensmittel in der Küche eines fast jeden Landes. Es ist leicht und dennoch sehr nahrhaft. Meist ist es sehr mager und daher auch gut für Diätessen geeignet. Eine Hühnersuppe gibt Kraft bei Erkältungskrankheiten und kann auch gut bei Magenbeschwerden gegessen werden. Brathähnchen ist ein sehr beliebtes Gericht, doch bleibt da oftmals etwas von dem Fleisch übrig, weil nicht das ganze Hähnchen gegessen wurde. Dieses lässt sich aber wunderbar für andere Gerichte verwenden.

Geflügel ist ein echter Tausendsassa in der Küche. Es eignet sich gleichermaßen gut zum Braten, Kochen, backen, überbacken, füllen und zu vielem Weiteren. Mit verschiedenen Beilagen und Soßen ist es ein Gedicht. Das Geflügelfleisch alleine kann etwas trocken sein, daher ist immer besonders auf den richtigen Garpunkt zu achten, und am besten wird eine Soße dazugereicht.

Wird das Geflügelfleisch im Rahmen von anderen Gerichten mit weiteren Zutaten verwendet, erscheint es nicht mehr trocken. Es passt zu allen Gemüsesorten und kann auch mit exotischer Frucht wie der Ananas kombiniert werden. Beispielsweise ein Putenschnitzel mit Ananas und Käse überbacken ist ein leckeres Gericht. Statt der Ananas können auch Pfirsichhälften verwendet werden, sie harmonieren mit Geflügel und Käse gleichermaßen gut.

Zutaten (für 4 Portionen)

400 g Hühnerbrust
50 ml Instant Hühnerbrühe
250 g Nudeln (am besten eignen sich hierfür Hörnchennudeln, es können aber auch andere Nudeln verwendet werden)
Salz
eine halbe Salatgurke
eine rote Zwiebel
145 g Mais aus der Dose
150 g Mayonnaise
drei Esslöffel Essig (besonders gut eignet sich Weißweinessig)
ein Esslöffel gehackte Petersilie
ein Esslöffel Aprikosenkonfitüre
Pfeffer

Zubereitung

Die Hühnerbrust wird abgewaschen und trocken getupft. Bei kleiner Hitze wird sie für zehn Minuten in der Brühe gedünstet. Das Ganze abkühlen lassen und die Brühe auf die Seite stellen. Die Nudeln werden nach der Packungsangabe in Salzwasser gekocht, abgeschüttet und kalt abgeschreckt.

Die Gurke wird gewaschen und in Würfel geschnitten. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Der Mais wird aus der Dose abgegossen und abgebraust. Im nächsten Schritt das Hühnerfleisch in Würfel schneiden.

Die Mayonnaise wird mit dem Essig, der Petersilie und der Konfitüre mit etwas Brühe verrührt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Dann werden alle Zutaten miteinander vermischt. Wenn der Salat dreißig Minuten gezogen ist, kann er auf Salatblättern angerichtet werden. Wer die Salatblätter nicht möchte, der kann ihn natürlich auch einfach in eine Schüssel geben. Dazu passt sehr gut Weißbrot oder Toast.

Statt der Hühnerbrust kann natürlich auch Fleisch verwendet werden, das beispielsweise vom Brathähnchen übrig geblieben ist. Auch andere Geflügelsorten können für den Salat gut verwendet werden. Putenfleisch ist ebenso gut geeignet, mit Ente bekommt der Salat noch eine feinere Note. Auch Gänsefleisch ist für den Salat bestens geeignet. Für welches Geflügelfleisch sich jemand entscheidet, kommt auf den persönlichen Geschmack an oder auch, welches Geflügel man gerade im Haus hat.