Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Einfaches Italienisches Salat Rezept
  2. Wie man einen Ofenkartoffelsalat zubereitet
  3. So macht man einen Prager Salat
  4. So bereite ich Rapunzelsalat zu
  5. So bereiten Sie Tomaten-Melonen-Salat mit Ziegenkäse zu


Bohnensalat einmal anders

Französischer Bohnensalat selber zubereiten

Dass die Franzosen Feinschmecker sind, ist uns ja wohl allen bekannt, sie lieben das Besondere und vor allem die Abwechslung. Für uns besteht ein Bohnensalat eben aus Bohnen, Zwiebeln und vielleicht mal Speck, dazu kommt das übliche Salatdressing, nicht aber bei den Französchen, denn diese sind eindeutig Ideenreicher, was das Essen betrifft.

Bohnen sind nicht gleich Bohnen, denn es gibt eine ganze Menge an verschiedenen Arten und jede Sorte bringt seine eigenen Rezepte mit sich. Die Bohne hat ihren Ursprung in Südamerika und das Schöne an der Gemüsepflanze ist, dass sie nahezu in jedem Boden gedeihen können, nur Kälte mögen sie überhaupt nicht, deshalb muss man hier darauf achten, dass sie erst ins freie Kommen, wenn es keine Fröste mehr gibt. In unseren Regionen kennt man hauptsächlich die Grüne Bohnen oder auch Gartenbohne genannt.

Und auch hier gibt es wieder die gewissen Unterschiede und zwar was die Wuchsform betrifft. Zum einen gibt es die Stangenbohnen und zum anderen gibt es die Buschbohnen. Was die Farben der verschiedenen Bohnen betrifft, so gibt es auch hier ein reichhaltiges Angebot, die Farben reichen von Weiß bis Rot und von Grün über Gelb. Bohnen haben alle etwas gemeinsam und das ist der sehr hohe Proteingehalt. Bohnen dürfen niemals roh verspeist werden, denn im rohen Zustand sind sie für den Menschen giftig.

Ungekochte Bohnen enthalten Lektine und nur durch das Kochen werden diese Giftstoffe abgetötet und unschädlich gemacht. Bei Bohnen handelt es sich grundsätzlich immer und einjährige Pflanzen, deren Haupterntezeit im August ist, Bohnen eignen sich bestens zum Einfrieren, sodass man das ganze Jahr über etwas von der Ernte hat.

Zutaten (für 4 Personen)

400 Gramm grüne Bohnen (frisch oder tiefgekühlt)
400 Gramm geräucherte Putenbrust
3 rote Zwiebeln
150 Gramm frische Gurke
2 Knoblauchzehen
Balsamico Essig
Senf
Honig
Olivenöl
Pfeffer
Zudem benötigt man 600 Gramm Kartoffeln, diese sollten aber idealerweise bereits am Vortag gekocht werden

Zubereitung

Wer mit seinem Bohnensalat mal überraschen will, der sollte von dem uns bekannten Rezept einfach mal abweichen und einen Bohnensalat auf französische Art Zubereiten, das ist nicht schwer aber dieser Bohnensalat wird begeistern. wenn Sie die oben aufgelisteten zutaten bereitgestellt haben kann es auch schon an die Zubereitung gehen und die geht so:

Die frischen Bohnen werden zuerst geputzt und dann werden sie halbiert anschließend gibt man sie in kochendes Salzwasser und lässt sie darin etwa 10 Minuten garen, das ist wichtig, um die Giftstoffe abzutöten. Nach dem Kochen werden die Bohnen mit eiskaltem Wasser abgeschreckt. Dann geht es an die Weiterverarbeitung der Kartoffeln, diese werden geschält und gewürfelt. Die Putenbrust wird ebenfalls in Würfel geschnitten.

Die Zwiebeln werden jetzt geschält und in Ringe geschnitten, auch die Gurke wird geschält und in feine Würfel geteilt. Danach werden alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und beginnt mit der Zubereitung des Dressings. Und dabei geht man so vor: 3 El Olivenöl und 1 El. Honig werden gut miteinander verrührt. Dann gibt man 2 El Essig und 1 El Senf dazu, nochmals gut verrühren. Dann schält man den Knoblauch und drückt diesen durch eine Knoblauchpresse und gibt diesen zu dem Gemisch, noch mal gut verrühren und mit Pfeffer abschmecken. Die Soße ist fertig und muss nur noch über den Salat gegeben werden.