Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Apfel-Orange-Nektar selber machen – So geht´s
  2. Apfelsaft naturtrüb – So machen Sie naturtrüben Apfelsaft
  3. Apfelsaft selber machen – Wie man Apfelsaft selber macht
  4. Apfelschorle selber machen – Wie man Apfelschorle selber macht
  5. Apfelwein selber machen – So macht man Apfelwein selbst


ABC-Apfel-Birnen-Citronen-Saft selber machen

ABC-Apfel-Birnen-Citronen-Saft – So mache ich ABC-Saft selbst

Es gibt viele verschiedene Säfte von unterschiedlichen Herstellern. Die Qualität der Säfte unterliegt ebensolchen Unterschieden wie die vielen angebotenen Geschmacksrichtungen. Es werden im Handel Biosäfte angeboten, ebenso sind in den Kühlungen frische Säfte zu finden. Um die Säfte lange haltbar zu machen werden verschiedene Zusätze dazugegeben, die nicht jeder in seinem Saft haben möchte. Es ist gar nicht so schwer seine Säfte selbst herzustellen. Wer viel Obst in seinem Garten hat, kann es alternativ als Saft verarbeiten, anstatt es zu Marmelade zu verarbeiten oder es einzukochen. Es eignen sich generell alle Obst- und auch viele Gemüsesorten, um daraus Saft zu machen. Wer seinen Saft selbst macht, kann verschiedene Kombinationen ausprobieren und seinen eigenen Saft kreieren, der ihm besonders gut schmeckt. Auch können die Säfte ganz nach eigenem Geschmack und Belieben gesüßt werden. Gekaufte Säfte enthalten oft viel Zucker und sind sehr süß. Bei der heimischen Saftherstellung kann zum Süßen der Zucker durch Honig ersetzt werden.

Wie entsaften?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie Obst entsaftet werden kann. Wer große Mengen Obst verarbeiten möchte, sollte sich die Anschaffung eines Dampfentsafters überlegen. Kleinere Mengen an Obst können durch Erhitzen entsaftet werden. Mit einer Saftzentrifuge kann eine Rohentsaftung durchgeführt werden. Saft, der auf diese Weise gewonnen wird, sollte aber sofort verzehrt werden. Alle Säfte, die nicht pasteurisiert werden, sind nicht lange haltbar und sollten schnellstmöglich verbraucht werden.

Die einfachste Möglichkeit für alle, die keine speziellen Geräte zum Entsaften ihr Eigen nennen können, ist das Entsaften durch Erhitzen. Dazu wird das Obst gewaschen und von Kernen und Stielen befreit. Dann wird es in einen Topf gegeben und mit Zucker bedeckt. So bleibt es mehrere Stunden stehen. Den Topf dann mit der Obst-Zucker-Mischung langsam erhitzen. Der Saft tritt dadurch aus den Früchten aus. Anschließend wird der Inhalt des Topfs in ein anderes Gefäß umgefüllt. Nun den Topf mit einem sauberen Leinentuch überspannen und die Masse aus dem anderen Gefäß wieder zurück in den Topf schütten. Das Obstmark bleibt in dem Tuch hängen und der Saft wird auf diese Weise gefiltert in den Topf abgegeben. Flaschen sollten ausgekocht und bereit gestellt werden. Den Topf mit dem Saft auf ungefähr 70 bis 90 Grad erhitzen. Dann wird der Saft direkt in die Flaschen umgefüllt. Um den Saft lange haltbar zu machen, müssen die Flaschen gut verschlossen werden. Gummikappen oder spezielle Patentverschlüsse bieten eine sehr gute Möglichkeit, es können jedoch auch Korken verwendet werden. Egal welcher Verschluss ausgewählt wird, er muss die Flasche luftdicht verschließen. Zur Vorsicht kann abschließend eine Versiegelung mit Wachs geschehen.

Wer einen Dampfentsafter besitzt hat es noch einfacher. Das Obst wird gründlich gewaschen und größere Früchte in Stücke geschnitten. Das Kerngehäuse von Äpfeln oder Birnen muss nicht entfernt werden, Steinobst muss aber von den Kernen befreit werden. Kleine Stiele, die an Beeren hängen, können mit in den Entsafter. Das Obst lässt man mit Zucker bedeckt zunächst für einige Stunden in einem Gefäß ziehen.

Um sich seinen ABC- Apfel-Birnen-Citronen-Saft selbst zu machen, benötigt man für die Zitronen eine einfache Handpresse. Äpfel und Birnen werden mit der Möglichkeit entsaftet, die einem zur Verfügung steht. Für einen Liter Saft sollten 1,5 bis 2 kg Obst gerechnet werden. Die Mischung von Apfel, Birne und Zitrone kann jeder nach seinem eigenen Geschmack zusammenstellen. Apfel und Birne sollten ungefähr gleich gewählt werden. Wer es etwas herber mag, gibt etwas mehr Zitrone in die Saftmischung.