Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Studieren - was soll ich studieren
  2. Was ist ein Stipendium?
  3. Wirtschaftsrecht studieren
  4. Philosophie studieren – Wie und wo?
  5. Politikwissenschaften studieren


Studieren in Hessen

In Hessen studieren – Was und wo man in Hessen studieren kann

Das Bundesland Hessen bietet viele Studienfächer

Man könnte fast sagen, das Angebot reicht von A – Z. In Hessen legt man viel Wert auf Bildung. Das Studienangebot ist breit gefächert. Als Abschlüsse kommen eigentlich alle infrage, egal ob Diplom, Master, Bachelor oder Promotion. Auch wer gerne ein berufsorientiertes Studium absolvieren will, der ist in Hessen bestens aufgehoben.

Egal, ob es sich um staatliche, oder private Einrichtungen handelt. Hessen ist sehr beliebt für Studierende aus dem In- und Ausland. In Hessen gibt es insgesamt 12 staatliche Hochschulen, 5 Universitäten, 3 Verwaltungshochschulen und etliche private Hochschulen. In dem Bundesland, welches zu den wirtschaftlich stärksten gehört, legt man Besonderes viel Wert auf die Ausbildung von Informatikern, Ingenieuren und Naturwissenschaftlern. Doch es gibt auch zwei Universitätskliniken, die im medizinischen Bereich lehren. Und der wissenschaftliche Bereich kommt ebenfalls nicht zu kurz, auch hier gibt es entsprechende Einrichtungen für studierende. Alle Einrichtungen, an denen gelehrt wird, legen äußerst viel Wert darauf, national sowie international überdurchschnittlich stark zu sein. Im gesamten Bundesland gibt es in etwa 190.000 eingetragene Studenten. Der bedeutendste Hochschulort in Hessen ist die Metropole Frankfurt. Mit 39.000 eingetragenen Studenten ist die Johann-Wolfgang-Goethe Universität, die wohl größte in Hessen. Hier gibt es insgesamt 16 verschiedene Fachbereiche und 170 verschiedene Studiengänge. An dieser Uni gibt es die gängigsten und verschiedenen wissenschaftliche Bereiche, die Informatik und Mathematik, Psychologie, Theologie, Biologie und Medizin. In Frankfurt gibt es des Weiteren die Fachhochschule Frankfurt, diese ergänzt das riesige Angebot der Uni Frankfurt um weitere Bereiche, wie Technik, Pädagogik und Architektur. Ein Weiterer wichtiger Standort für Studierende in Hessen, ist Darmstadt. Denn hier gibt es die technische Uni Darmstadt. Hier werden insgesamt 13 Fachbereiche und 100 Studiengänge angeboten. Natürlich alle im technischen Bereich. Zusätzlich gibt es noch die Hochschule Darmstadt, welche das Angebot für Studierende um 11 Fachbereiche erweitert. Hier werden die Fachbereiche Medien, Design, Gestaltung und Wirtschaft angeboten. Das Angebot wird erweitert und zwar mit der Universitätsstadt Gießen. Hier gibt es die Justus-Liebig-Universität. Die Uni bietet 24.000 Studierenden Platz. Auch hier werden 11 Fachbereiche angeboten. Unter anderem Rechtswissenschaften, Wirtschafts- und Sozialwissenschaft, Sprache und Kultur und Veterinärmedizin.

Weitere Studienangebote

Zu den großen Unis und Hochschulen gesellen sich noch weitere kleinere, aber ebenso namhafte Fachhochschulen mit den Standorten wie, Kassel, Bad Homburg, Fulda oder Marburg. Die Fachhochschule in Bad Homburg ist für den Bereich Management renommiert. Die Studiengänge heißen hier, General Management, Logistics Management, Marketing und Event Management, Tourismen Management und General Management. In Fulda gibt es die theologische Fakultät die Studierende im theologischen Bereich lehrt. Egal ob mit dem Ziel als Priester oder einen anderweitigen Einsatz. In Fulda gibt es noch die Fachhochschule, welche auch ein breit gefächertes Angebot an Studiengänge zu bieten hat. Das Angebot in Hessen ist groß und zudem haben die Unis und Fachhochschulen in Hessen einen guten nationalen und internationalen Ruf und es kommt bei Bewerbungen gut an, wenn man das Studium in Hessen absolviert hat. Zudem haben alle Studenten in Hessen den entscheidenden Vorteil und zwar in Hessen fallen keine Studiengebühren an. Die einzigen Kosten, die auf einen zukommen, sind ca. 50 Euro Verwaltungskosten pro Semester. Wenn das Mal nicht Gründe genug sind, um sich um einen Studienplatz in Hessen zu bemühen.