Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie schütze ich mein Auto vor Diebstahl?
  2. Flügeltüren – Flügeltüren beim Auto einbauen
  3. Radio einbauen – wie kann ich ein neues Radio in mein Auto einbauen?
  4. TÜV – Tipps um durch den TÜV zu kommen
  5. TÜV bekommen – wie bekomme ich TÜV für meinen Wagen?


Windschutzscheibe reinigen

Windschutzscheibe putzen – So entfernt man auch hartnäckigen Schmutz

Jeder Autofahrer kennt und hasst es. Die Windschutzscheibe ist dreckig und man putzt und putzt aber kaum steht die Sonne einmal etwas tiefer, kann man trotz der gründlichen Reinigungsaktion nicht hindurchschauen und sieht überall nur Schlieren.
Besonders wenn im Auto geraucht wird, setzt sich zusätzlich noch der hartnäckige Nikotinfilm auf der Innenseite der Windschutzscheibe ab, der sehr schwer zu entfernen ist. Wieder einmal steht das gründliche Putzen der Scheibe an, aber diesmal zeigen wir Ihnen, wie es richtig gemacht wird und Sie die lästigen Schlieren vermeiden können.

Was muss ich bei der Reinigung der Windschutzscheibe beachten?

Um schonend und effektiv zu reinigen, sollten Sie Ihre Windschutzscheibe auf jeden Fall im Schatten putzen und direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Schlieren entstehen häufig auch dadurch, dass Reinigungsmittel auf der Scheibe antrocknet und so schlecht beim Trockenreiben entfernt werden kann.
Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, die Scheibenwischerblätter gleich mitzureinigen, um so vorzubeugen, dass gleich wieder Schmutz auf der Windschutzscheibe verteilt wird.

Welche Reinigungsmittel sollten für das Putzen der Windschutzscheibe verwendet werden?

Sicher, Sie können sich die teuersten Reinigungsmittel aus dem Autofachhandel besorgen, aber tut das not? Nein, das ist absolut nicht nötig, sparen Sie lieber Ihr Geld.

Günstigere Fensterreiniger erfüllen genauso gut ihren Zweck, wie teure Reiniger aus dem Fachhandel.

Besorgen Sie sich ein gutes Fensterleder, das können Sie obendrein immer wieder verwenden. Jetzt reichen zum Beispiel einfache feuchte Haushaltsreinigungstücher. Bei diesen Tüchern sollten Sie darauf achten, dass ein Spiritusanteil enthalten ist, so bekommen Sie auch von der Innenseite der Windschutzscheibe den hartnäckigen Nikotinfilm mühelos herunter.

Haben Sie die Scheibe mit den Tüchern abgewischt, reinigen Sie einfach mit dem Fensterleder und einem Glasreiniger nach. Zum Schluss einfach noch mal mit warmem klarem Wasser nachreinigen und am besten mit einem fusselfreien Geschirrhandtuch nachpolieren.

Bitte machen Sie dabei keine kreisenden Bewegungen, sondern reiben die Windschutzscheibe immer von oben nach unten ab.

Sollte Ihre Scheibe von innen extrem nikotinverschmutzt sein, müssen Sie die Reinigung wie eben beschrieben noch einmal wiederholen oder vorweg mit verdünntem Spirituswassergemisch vorarbeiten und die Scheibe damit abreiben. Spätestens jetzt, nach der wiederholten Reinigung, sollte Ihre Windschutzscheibe klar und streifenfrei sein.

Die Scheibenwischerblätter reinigen Sie am besten auch mit den feuchten Haushaltstüchern und wischen sie danach mit einem fusselfreien Tuch trocken. So beugen Sie einer schnellen Neuverschmutzung der Windschutzscheibe auch noch zusätzlich vor.

Ist Ihre Scheibe sauber, haben Sie bei Ihrer nächsten Fahrt garantiert eine gute streifenfreie Sicht, ohne sich über lästige Streifen und Schlieren ärgern zu müssen.