Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Chemie lernen - Wie lerne ich Chemie?
  2. Russisch lernen – So lernt man am schnellsten russisch
  3. Realschulabschluss nachholen
  4. Nachhilfe geben – Tipps für Nachhilfelehrer
  5. Schule wechseln – So wechseln Sie die Schule


Danksagung schreiben

So schreiben Sie eine Danksagung für eine Taufe

Natürlich kann man Danksagungskarten für eine Tauffeier in den Geschäften kaufen. Hier setzt man dann nur noch seinen Namen drunter und schon ist man fertig. Diese Art ist aber keineswegs eine persönliche Sache. Viel schöner ist es, wenn man den Dank mit einer selbstgebastelten Karte bekundet. In einem Bastelgeschäft gibt es viele Dinge die als Dekoration auf eine Danksagungskarte geklebt werden können.

Wie bastelt man eine Danksagungskarte und welchen Text schreibt man drauf?

Wenn man sich für eine Farbe, die die Danksagungskarten zur Taufe haben soll, entschieden hat, hat man die Wahl zwischen glattem Tonpapier oder gewelltem Kantonpapier. Bei dem gewellten Karton sollte man eine Einlage aus normalem glattem Papier wählen, da auf dem gewellten Karton schwer zu schreiben ist.

Das Kartonpapier wird in Größe geschnitten und in der Mitte gefaltet. Hier kann man auch mit einer Bastelschere den Rand wellig schneiden. Als Einlage schneidet man das Papier, auf dem man den Text verfasst, etwas kleiner als die Karte. Dieses Papier kann man mit einem Band oder einer Kordel an der Faltkante zusammenfassen. Mit ein paar Klebstoffpunkten bleibt es auch an seinem Platz. Die Kordel kann auch ruhig in einer anderen Farbe als der Karton sein.

Schön ist es, wenn man ein Foto von dem Täufling vorne auf die Karte klebt. Der Rand des Bildes kann ebenfalls mit einer Konturenschere in Wellen geschnitten werden. Dann kann man als Dekoration verschiedene kleine Dekorationsteilchen daneben oder rundherum aufkleben. Das können Glückszahlen, Perlen, Strasssteinchen, Teddybären o. ä. sein. Unter das Bild des Täuflings sollte der Name und das Taufdatum geschrieben werden. Das macht man entweder mit einem Glitzerstift oder mit Klebebuchstaben und Klebezahlen. Hier gibt es sehr viel Auswahl in den Bastelgeschäften. Die Buchstaben und Zahlen müssen nicht unbedingt in einer geraden Linie geklebt werden. Sie dürfen ruhig ein bisschen lustig tanzen. Die Rückseite der Karte ist ein guter Platz für einen Abdruck. Es gibt im Fachgeschäft eine Farbe, die ungiftig und umweltfreundlich ist. Nun wird entweder ein Händchen oder das Füßchen des Kindes mit der Farbe bestrichen. Nun versucht man vorsichtig auf einem weißen Blatt Papier einen Abdruck hinzubekommen. Nach dem trocknen wird dieser Abdruck ausgeschnitten und hinten auf die Tauf-Danksagungskarte geklebt. Zum einen ist dieses eine gute Idee und zum anderen immer ein Andenken, was sich die engsten Familienangehörigen auch in einem Bilderrahmen gut aufheben können und bestimmt auch werden.
Der Danksagungstext muss gut gestaltet und überlegt sein. Hier sollte man nachdenken, wie und mit welchen Worten man die Freude über das Geschenk und das Dabeisein ausdrückt. Ein ganz besonderes Dankeschön für den schönen Tag, den man nicht so schnell vergisst und ein wichtiger Tag im Leben des Kindes ist und bleibt.

Man kann auch auf einen schönen geplanten Abend hinweisen, für den noch eine Einladung folgt. Hier kann man bei einem gemütlichen Essen und Beisammensein die Fotos oder Dias von dem Tag der Taufe zu zeigen. Bestimmt findet sich jemand, der einige Fotos haben und nachbestellen möchte. Meistens die Paten oder engsten Verwandten.