Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Mittel gegen hängende Augenlieder
  2. Weiße Zähne - Tipps für ein weißes Lächeln
  3. Pickel - So werde ich sie am schnellsten wieder los
  4. Bauchfett - So bekommt man das Bauchfett weg
  5. Sauna - Vor- und Nachteile


Haarbruch

Was Sie gegen Haarbruch tun können

Wenn man festgestellt hat, dass die Haare absolut glanzlos sind, wird es allerhöchste Zeit etwas dagegen zu unternehmen. Das äußere Zeichen der aufgerauten Haare ist immer ein Warnsignal, dass das Haar krank ist. Haar hat eine Hornschicht, die empfindlich auf aggressive Chemie reagiert.

Meist sind äußere Einflüsse Schuld an diesem Dilemma. Selten ist es genetisch bedingt. Zur Vermeidung von Haarbruch sind einige Regeln zu beachten, die vorbeugend wirken können. Unratsam ist, das Haar zu blondieren, es laugt zu sehr aus, das Haar wird spröde und brüchig. Strammes flechten sollte ebenfalls vermieden werden, das Haargummi nicht einfach herausziehen, sondern vorsichtig entfernen, ist eine gute Vorsichtsmassnahme.

Zuviel Hitze durch heißes Fönen oder das heiße Glätteisen sind auch Auslöser für extremen Haarbruch. Beachtet man noch, dass Haare nicht auf der Kleidung aufstoßen, hat man schon einiges getan, um Haarbruch zu vermeiden. Was einige nicht wissen, dass die UV-Strahlung durch Sonneneinstrahlung oder Solarium nicht gut für die Hornschicht der Haare sind.

Salz- und chlorhaltiges Wasser ist ebenfalls nicht förderlich für gesundes Haar. Beachtet man einige Ratschläge bekommt man schnell wieder einen glänzenden Schopf. Ein guter Naturkamm mit breiten Zinken und ohne scharfe Kanten ist sehr hilfreich.

Die Haare an der Luft zu trocknen ist eine gute Maßnahme, brüchigem Haaren wieder auf die Sprünge zu helfen. Eine gesunde Ernährung mit ausreichend B-Vitaminen, lässt das Haar wieder gut aussehen. Ist der Stoffwechsel intakt, steht gesundem Haar nichts im Wege.

Pflegeprodukte gegen Haarbruch

Bekanntlich gibt es ja viele Mittelchen, die viel versprechen. Bei Haarbruch hat sich bewährt, auf Silikonhaltige Pflegeprodukte zu verzichten, da sie die äußere Schicht so verdichten, dass keine Pflege mehr aufgenommen werden kann.

Ein Tonikum, speziell auf Haarbruch ausgerichtet, ist auch ein wirksames Mittel, um in die Haarspitzen einmassiert werden zu können.
Ansonsten gibt es für dieses Problem auch viele Repair-Produkte, wie Shampoos, Spülungen oder Haarkuren, die pflegende Eigenschaften besitzen.

Stellt sich aber keine Besserung ein, hilft nur eins, zum Friseur und schneiden lassen, bis sich die Haare wieder erholt haben.