Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Mittel gegen hängende Augenlieder
  2. Weiße Zähne - Tipps für ein weißes Lächeln
  3. Pickel - So werde ich sie am schnellsten wieder los
  4. Bauchfett - So bekommt man das Bauchfett weg
  5. Sauna - Vor- und Nachteile


Weiße Zähne bekommen

Wie man weißere Zähne bekommt

Will man heutzutage weißere Zähne erhalten, geht man zum Zahnarzt und lässt sich für teures Geld die Zähne bleichen. Es gibt zwar diverse Gels und Mittel auf dem Markt, die ebenso Erfolg versprechen wie ein Bleaching, jedoch sind sie nicht wirklich nötig. Denn weißere Zähne kann jeder durch natürliche Behandlung und Pflege bekommen. Ein paar Hausmittel helfen ebenfalls, um die Zähne wieder zum strahlen zu bringen.

Zähne sind nicht nur zum kauen da, sondern prägen das gesamte Erscheinungsbild eines Menschen. Gesunde und weiße Zähne sind ein Zeichen für Vitalität und Gesundheit, weshalb es so wichtig ist sie vorsorglich zu pflegen. Manche Menschen neigen eher zu gelben Zähnen als andere, doch auch hier gibt es Lösungen, die auf natürliche Verfahren basieren.

Wie kommt es zu gelben Zähnen?

Medikamente wie Antibiotika können in manchen Fällen kurzzeitig zu gelben Zähnen führen. Aber auch bestimmte Nahrungs- und Genussmittel wie Kaffee und Zigaretten verfärben die Zahnoberfläche. Ein weiterer Grund ist das Alter. Je älter ein Mensch wird, desto gelber werden die Zähne.

1. Richtig Zähneputzen und regelmäßig zum Zahnarzt gehen

Es ist im Grunde offensichtlich, dass Zähne gründlich und täglich geputzt werden müssen, damit sich kein Zahnbelag auf der Zahnoberfläche ablagern kann. Jedoch vernachlässigen viele Leute diesen Punkt. Meistens wird nicht regelmäßig oder nicht oft und lange genug geputzt. Die Zähne sollten 2-3 mal am Tag für jeweils mindestens fünf Minuten gebürstet werden.

Dabei ist zu beachten, dass jeder Zahn erreicht wird, damit sich dort kein Karies bilden kann, der meist auch auf die anderen Zähne übergeht. Regelmäßige Zahnarztbesuche sind nicht nur unentbehrlich für die Zahngesundheit, sondern durch das Gespräch mit dem Zahnarzt kann dieser erklären, wieso es im Einzelfall zu Zahnverfärbungen kommt.

2. Zungenschaber und Mundwasser benutzen

Die gründliche Reinigung des gesamten Mundraums ist wichtig, damit sich keine Bakterien bilden und es dadurch nicht zu gelben Belägen auf den Zähnen kommt. Auf der Zunge lagern sich viele Bakterien ab, sodass ein Zungenschaber nützlich sein kann. Auch Mundwasser nach jedem Zähneputzen sollte selbstverständlich sein.

3. Zahnseide benutzen

Leider reicht das Zähneputzen alleine nicht aus. Zahnseide reinigt die Zahnzwischenräume, sodass es zur gründlicheren Reinigung und somit zu weißeren Zähnen kommt.

4. Mit dem Rauchen aufhören

Rauchen ist einer der größten Faktoren bei gelben Zähnen. Der Teer in der Zigarette verfärbt die Zähne und setzt sich fest, indem es auf der Zahnoberfläche kleben bleibt. Deshalb ist es ein Muss mit dem Rauchen aufzuhören, falls man weiße Zähne schätzt.

5. Backpulver

Viele Zahnaufhellermittel enthalten einen backpulverähnlichen Stoff. Man kann sich zuhause selbst ein Mittel gegen gelbe Zähne mixen. Dazu muss man ein Tütchen Backpulver mit Salz und etwas Mineralwasser mischen. Man kann das Gemisch auf die Zähne auftragen und sie mit einer Zahnbürste putzen. Alternativ kann man die Zahnpaste mit ein bisschen Backpulver vermischen und auftragen.

6. Viel Wasser trinken nach dem Essen

Nach dem Essen und nach Snacks empfiehlt es sich viel Wasser zu trinken. Es reinigt den Mund von Essensablagerungen, wodurch es unwahrscheinlicher wird, dass die Zähne verfärben.

7. Auf Zucker, Cola und Wein verzichten

Sie verfärben die Zähne ebenso wie Zigaretten. Wer besonders auf Cola und Wein verzichten kann, macht einen großen Schritt in Richtung weißere Zähne.