Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Was heißt gesunde Ernährung?
  2. Welche Eigenschaften besitzen Gewürze?
  3. Wie fastet man richtig?
  4. Schützt Muttermilch vor Übergewicht?
  5. Vorteile von Bio-Essen


Der gesunde Schlummertrunk

Schützt Muttermilch vor Übergewicht?

Muttermilch gilt als die beste Babynahrung.Sie ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und so genannten Immunglobulinen. Diese körpereigenen Abwehrstoffe machen das Immunsystem des Säuglings fit gegen Infektionskrankheiten. Die Stillkinder sind deutlich weniger anfällig für Mittelohrentzündungen, Bronchitis und Allergien .Stillen ist praktisch und als normale und ideale Ernährung des Säuglings am besten geeignet. Ausschließliches Stillen in den ersten sechs Monaten sichert so auf optimale Weise Wachstum, Entwicklung und Gesundheit des Kindes.

Muttermilch schützt vor Übergewicht

Ein spezielles Protein in der Muttermilch senkt das Risiko für Kinder, im späteren Leben fettleibig zu werden. Die Mütter geben das Eiweiß beim Stillen an ihre Babys weiter und können so deren Stoffwechsel langfristig beeinflussen.
Theorie endlich Bestätigt

Die Theorie, dass Stillen die Kinder vor späterem Übergewicht schützen kann, war bisher umstritten. Es war lange unklar, worin genau die Schutzfunktion des Stillens bestehen könnte. Diese Lücke schließen nun die US-Forscher mit der Entdeckung des Proteins Adiponectin in der Muttermilch.Das Eiweiß wird von Fettzellen abgegeben und bestimmt, wie Zucker und Fette vom Körper verarbeitet werden. Eine höhere Konzentration von Adiponectin im Blut scheint die Häufigkeit von Krankheiten wie Insulinresistenz, Fettleibigkeit, Diabetes vom Typ-2 und Erkrankungen der Herzkranzgefäße zu reduzieren, so die Wissenschaftler.

Unstimmigkeiten zwischen den Wissenschaftlern

Wissenschaftler sind gespalten, manche behaupten laut einer Studie, dass es sich zeigte, dass die Dauer des Stillens keinen Einfluss auf die Entwicklung von Übergewicht hatte. Selbst Frauen, die neun Monate gestillt wurden, wiesen statistisch keine geringere Übergewichtshäufigkeit auf. Alleiniger Unterschied jedoch auch nicht signifikant war, dass gestillte Säuglinge im Alter von 5 Jahren etwas schlanker waren als die Flaschenkinder, was sich allerdings bei den weiteren Erhebungszeitpunkten wieder relativierte .Die Wissenschaftler betonten in ihrer Studie jedoch, dass sie keinesfalls die Sinnhaftigkeit des Stillens in Frage stellen wollen, denn die Muttermilch stärke das Immunsystem der Kinder und senke des Risiko von Diabetes oder Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Die Studie zeige aber auf, dass die Ursachen des zunehmenden Übergewichts bei Kindern in anderen Bereichen lägen.