Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Floh Alarm – Flöhe aus der Wohnung vertreiben
  2. Was kann man gegen Katzenurin machen?
  3. Kratzbäume selber bauen
  4. Was sollte man beim Kauf eines Hundes beachten?
  5. Welcher Hund ist für mich geeignet?


Hunde kastrieren –

Sollte man Hunde grundsätzlich kastrieren?

Es gibt viele Gründe, weshalb Hunde kastriert werden sollten. Der Grund, keine ungewünschten Nachkommen zu zeugen, steht hierbei nicht unbedingt an erster Stelle:

1. Warum Hündin kastrieren?

Bei der Hündin versteht man unter der Kastration die Entfernung der Eierstöcke und die teilweise oder komplette Entfernung der Gebärmutter. Der medizinische Hauptgrund, weshalb diese Kastration vorgenommen werden sollte, liegt darin, dass nicht kastrierte Hündinnen an Mamma-Tumoren erkranken können. Wird die Kastration bereits vor der ersten Läufigkeit durchgeführt, dann sinkt dieses Risiko auf 0,5%. Wurde bereits eine Läufigkeit erlebt, dann steigert sich das Risiko schon auf 8%.

Ein weiterer großer Vorteil ist das Wegfallen der blutigen Ausflüsse, die während einer Läufigkeit auftreten. Ferner können Hündinnen nach einer Läufigkeit mit Scheinträchtigkeit oder psychischen Problemen geplagt werden. Als dies kann mit einer Kastration verhindert werden.

2. Warum man Rüden kastriert

Rüden werden hauptsächlich kastriert, damit sie keine Hundedamen mehr besteigen und somit ungewollt Hundebabys zeugen können. Aber auch das aggressive Verhalten, das Rüden aufgrund ihres sexuellen Triebes immer wieder an den Tag legen, kann damit drastisch reduziert werden. Ein normaler körperlicher Ablauf ist bei einem Rüden auch das Absondern einer bestimmten Flüssigkeit, die weder besonders ansprechend noch geruchsneutral ist.

Ein weiterer wichtiger Grund ist der Umgang zwischen mehreren Rüden: sie reagieren sehr ungehalten aufeinander und kämpfen sehr oft. Dies kann mit einer Kastration ebenfalls unterbunden werden. Je früher ein Rüde kastriert wird, um so friedlicher wird sein Verhalten künftig gegenüber anderen Rüden sein.