Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Floh Alarm – Flöhe aus der Wohnung vertreiben
  2. Was kann man gegen Katzenurin machen?
  3. Kratzbäume selber bauen
  4. Was sollte man beim Kauf eines Hundes beachten?
  5. Welcher Hund ist für mich geeignet?


Blasenentzündung bei Hunden

Wie erkenne ich eine Blasenentzündung bei Hunden?

Leider können Hunde ebenso wie Menschen an einer Blasenentzündung erkranken. Schuld daran sind entweder Bakterien oder eine Erkältung, die sich auf die Blase schlägt. Dass bei einem Hund eine Blasenentzündung vorliegt, kann an mehreren Symptomen erkannt werden:

1. Häufiges Harn absetzen

Wenn der Hund häufiger als normal Harn absetzt und noch dazu nur kleine Mengen, dann sollte der Verdacht auf eine Blasenentzündung vom Tierarzt untersucht werden.

2. Blut im Harn

Wenn beim Hund sogar Blutspuren im Harn vorliegen, dann liegt garantiert eine Blasenentzündung vor. Teilweise können auch Eiterpartikel im Harn vorhanden sein. Der Geruch des Urins ändert sich im übrigen bei einer Blasenentzündung auch. Dieser bekommt einen extrem unangenehmen, üblen Geruch.

3. Wenn der Hund müde und schlapp ist

Sicherlich sind dies allgemeine Krankheitsanzeichen: der Hund ist müde, schlapp und hat kaum Lust, sich zu bewegen. Es kann aber auch auf eine Blasenentzündung hin deuten. Wenn dann der Hund auch noch zu oft urinieren muss, dann sollte man dies in jedem Fall vom Tierarzt abklären lassen.

4. Aufgewölbter Rücken

Das Harnablassen während einer Blasenentzündung ist auch beim Hund mit Schmerzen verbunden. Aus diesem Grund wölben die Hunde manchmal ihren Rücken, während sie urinieren. Dies ist immer ein ernst zu nehmendes Anzeichen.

5. Appetitlosigkeit

Appetitlosigkeit und ein allgemeiner schlechter Zustand des Hundes kann bereits ein Vorbote einer Blasenentzündung sein. Natürlich kann hier auch eine andere Erkrankung vorliegen.