Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie mache ich eine Klangmassage?
  2. Wie finde ich ein günstiges Wellness-Angebot?
  3. Wie mache ich eine Gurkenmaske selber?
  4. Wie stelle ich die perfekte Badetemperatur ein?
  5. Wie kann ich Kirschkernkissen selber machen?


Massageöl selber machen

Wie mache ich Massageöl selber?

Um eine gute Massage zu machen, benötigt man nicht nur die richtigen Techniken, sondern auch ein gutes Massageöl. Hier können Sie klever sparen, indem Sie Ihr Massageöl einfach in Eigenregie herstellen. Obendrein können Sie so selbst den Duft bestimmen und die Inhaltsstoffe auf die Haut abstimmen. Konservierungsstoffe sind heutzutage fast in allem enthalten. Bei Ihrem selbst hergestellten Massageöl können Sie also darauf verzichten. Nebenbei gesagt gibt es Menschen, die allergisch auf Konservierungsstoffe reagieren.

Welche Zutaten benötige ich für die Herstellung eines Massageöls?

Sie können Ihr Massageöl ganz nach Ihren eigenen Wünschen kreieren, dem Einfallsreichtum sind hier kaum Grenzen gesetzt. Allerdings sollten Sie etwas beachten, Sie benötigen immer ein Trägeröl, die zusätzlichen Aromaöle können Sie eigentlich frei miteinander kombinieren. Bitte beachten Sie aber, dass einige Personen vielleicht allergische Reaktionen auf etwaige Aromaöle zeigen könnten. Die Faustregel gilt eigentlich immer: 10 bis 15 Tropfen Aromaöl auf 100ml Trägeröl. Das Trägeröl sollte immer ein pflanzliches Basisöl sein, wie zum Beispiel Sesamöl, Aprikosenöl, Jojobaöl, Mandelöl, Distelöl oder Olivenöl.

Entspannendes Massageöl:

Durch dieses Öl können Sie eine entspannende Wirkung erzielen, um nach einem stressigen Tag wieder zur Ruhe zu kommen.
Mischen Sie hierfür 100ml Mandelöl mit 7 Tropfen ätherischem Lavendelöl und 7 Tropfen ätherischem Melissenöl.

Erotisches Massageöl:

Mit einem selbst gemachten erotischen Massageöl regen Sie alle Sinne an.
Mischen Sie für dieses sinnliche Massageöl bitte 100ml Sesamöl mit 12 Tropfen Sandelholzöl, 6 Tropfen Jasminöl und 6 Tropfen Ylang-Ylang-Öl.

Massageöl für Erkältungen:

Dieses Massageöl löst auf wohltuende Art und Weise verkrampfte Muskeln und macht zusätzlich die Atemwege frei.
Mischen Sie für das Erkältungsmassageöl bitte 100ml Distelöl mit 4 Tropfen Fichtennadelöl, 4 Tropfen Eukalyptusöl, 4 Tropfen Rosmarinöl, 4 Tropfen Thymianöl und zum Schluss noch 4 Tropfen Pfefferminzöl.

Auch bei einem unangenehmen Muskelkater gibt es ein tolles Massageöl, welches man selber herstellen kann, um so klever Geld zu sparen.

Massageöl gegen Muskelkater:

Mischen Sie für dieses Öl bitte 100ml Aloe-Vera-Öl mit 20 Tropfen ätherischem Melissenöl.

Bei körperlichen Erschöpfungszuständen können Sie mit einem selbst hergestellten Massageöl kleine Wunder bewirken, um die Lebensgeister wieder neu zu wecken.

Kräftigendes Massageöl:

Mischen Sie dafür bitte die folgenden Öle:
100ml Aprikosenöl, 10 Tropfen Muskatellersalbeiöl und
20 Tropfen ätherisches Ingweröl.

Sie sehen anhand der Rezeptvorschläge für selbst gemachte Massageöle, dass es nicht viel braucht, um ein gutes Öl günstig selber zu produzieren.

Natürlich können Sie gute Massageöle in vielen Drogeriemärkten und Apotheken einkaufen, doch das hat auch seinen Preis, der eigentlich immer sehr viel höher liegt, als wenn Sie Ihre Öle zu Hause selbst kreieren.

Zusätzlich können Sie die Menge frei bestimmen, indem Sie die Mengenangabe einfach nur halbieren. So hat man auch zusätzlich die Möglichkeit kostengünstig mehrere verschiedene Massageöle zu mischen und hat nicht gleich eine riesige Flasche daheim im Regal stehen.