Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie man Sportverletzungen bei Kindern verhindern kann
  2. Wie man eine Mannschaft auf Erfolgskurs lenkt
  3. Wie man in seiner Sportart Selbstvertrauen gewinnt
  4. Wie man seine Sportmannschaft motivieren kann – 4 Tipps
  5. Wie man lernen kann schneller zu sprinten


Sixpack Übungen, die wirklich funktionieren

Wie bekomme ich einen Sixpack?

Fitnessstudios sind voller Männer, die aus einem einzigen Grund trainieren: Sie wollen einen Sixpack haben, anstatt weiterhin mit einem „Bierbauch“ herumzulaufen. Denn Sixpacks sind sexy und machen einen enormen Eindruck bei der weiblichen Welt.

Ein Sixpack ist ein Symbol für Gesundheit, Vitalität und Fitness. Doch nur wenige Menschen haben das Glück mit einem angeborenen Sixpack gesegnet worden zu sein. Alle anderen müssen ihn sich durch hartes Training erarbeiten.

Hier gibt es verschiedene Meinungen darüber, welche Übungen wirklich helfen und funktionieren. Doch die beste Methode um herauszufinden, ob eine Übung wirksam ist, sind weder Theorien noch Bücher. Wer wirklich sicher sein möchte, dass seine Bemühungen auch mit einem Sixpack fruchten, sollte sich an Vorbildern orientieren, die es bereits geschafft haben.

Wie macht man Bauchmuskeln sichtbar?

Der beste Tipp für einen Sixpack ist ein Ganzkörpertraining. Obwohl es viele Menschen nicht wahrhaben möchten, sind spezifische Bauchmuskelübungen von geringer Bedeutung. Es bringt nichts, wenn man die härtesten Bauchmuskeln der Welt hat, wenn man sie nicht sehen kann.

Um sie sichtbar zu machen gilt es das Fett über den Bauchmuskeln zum schmelzen zu bringen. Denn sobald eine Fettschicht darüber liegt, wird vom Sixpack keine Spur zu sehen sein. Die meisten Menschen haben bereits durchschnittlich gute Bauchmuskeln. Selbst wenn keine Bauchmuskelübungen trainiert würden, wären mit einem geringen Körperfettanteil die Umrisse der Bauchmuskeln sichtbar.

Deswegen ist es wichtiger größere Muskelgruppen zu trainieren, wodurch mehr Kalorien verbrannt werden und das wiederum führt zu weniger Bauchfett. Die größten Muskelgruppen bilden die Beinmuskeln und die Rückenmuskeln. Wenn der Schwerpunkt auf sie gelegt wird, können die besten Ergebnisse erzielt werden.

1. Übung: Hanging Leg Raise

Die Arme sind gestreckt und man hängt an einer Stange, indem man sich mit den Händen festhält. Anschließend werden die Knie bis zur Brust gehoben. Der Rücken wird rund gemacht und die Hüfte wird mit angehoben. Wichtig ist, dass die Übung langsam durchgeführt wird. Sie trainiert die Bauchmuskeln.

2. Bicycle Crunch

Man legt sich hierzu auf den Rücken und winkelt die Knie zu einer 90° Position an. Nun führt man eine Bewegung durch, die dem des Fahrradfahrens gleicht. Man strampelt sozusagen mit den Beinen als würde man in die Fahrradpedale treten. Dies trainiert die Bauchmuskeln und verbrennt eine Menge Kalorien.

3. Kniebeugen (mit Gewicht)

Da die Beine die größte Muskelgruppe bilden, gilt es sie zu trainieren, um abzunehmen und so einen Sixpack zu bekommen. Die Hände liegen hinter dem Kopf, während man steht. Nun geht man leicht in die Hocke und wieder hoch. Hierbei ist es wichtig den Rücken gerade zu halten. Man kann auch eine Langhantel auf den Schultern tragen und mit Gewicht trainieren, um den Intensivität zu erhöhen.

4. Joggen

Um Kalorien verbrennen zu können, ist das Joggen fast unumgänglich. Denn nichts verbrennt so viel Kalorien wie das regelmäßige lange Laufen. 45 min Laufen verbrauchen ca. 500 Kalorien. Zudem wird der Stoffwechsel auch für die Zeit nach dem Training angeregt, wodurch der Gesamtkalorienbedarf steigt.

5. Ernährung

Es kann noch so hart trainiert und noch so viel Kalorien verbrannt werden, aber wenn die Ernährung nicht stimmt, wird man dennoch keinen Sixpack erhalten. Es ist also ratsam auf Fast Food und kalorienreiches Essen zu verzichten. Außerdem sollten die täglich zugeführten Kalorien den Gesamtverbrauch nicht überschreiten. Das Zählen und Zusammenrechnen des Tagesverbrauch ist also ratsam und hilfreich.