Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie melde ich mein Auto bei der Versicherung ab?
  2. Was muss ich tun wenn ich keine Krankenversicherung habe?
  3. Woraus muss ich beim Verkauf einer Lebensversicherung achten?
  4. Was ist bei einer Versicherung für Pferde zu beachten?
  5. Benötige ich eine private Haftpflichtversicherung?


Krankenkasse für Unternehmer

Wie finde ich als Unternehmer die richtige Krankenkasse?

Dem Schritt in die Selbstständigkeit stehen vorab viele wichtige Überlegungen an, ist es rentabel? Loht es sich? Kann ich davon Leben? Wie mache ich mich eigentlich selbstständig? Wie siehts eigentlich mit einer Krankenversicherung aus? Fragen über Fragen. Was ist der erste Schritt, dass ich Unternehmer bin?

h3. Wann muss ich beim Gewerbeamt Meldung machen?

Erstmal vorweg, in Deutschland gibt es ein gesetzt, dass Gewerbetreibende dazu verpflichtet, ihr Gewerbe bei der zuständigen Behörde anzumelden. Oft ist sich nicht jeder im Klaren darüber, wann man der Gewerbeordnung unterliegt. Ein Gewerbe hat, wer nachhaltig Umsätze erzielen will. Es gibt Ausnahmen, gehört man der freien Berufsgruppe an unterliegt man keiner Pflicht sich beim Gewerbeamt anzumelden, dazugehören Berufe wie, Ärzte, Anwälte, Künstler oder Steuerberater. Eine weitere Ausnahme sind Landwirte, bei Vermietung und Verpachtung oder Betreiber einer Fotovoltaikanlage.

Wann muss ich jetzt mein Gewerbe anmelden? Und wie funktioniert das?

Immer wenn Sie eine gewerbliche Tätigkeit aufnehmen, ist der Gang zum Gewerbeamt unumgänglich. Die Anmeldung kann persönlich oder online beantragt werden, derjenige der Gewerbetreibender ist muss auch die Anmeldung vornehmen. Sie benötigen lediglich einen gültigen Personalausweis, bei ausländischen Mitbürgern ist eine Aufenthaltsgenehmigung vorzulegen. Machen Sie genauste Angaben über die Art Ihrer Tätigkeit, die Sie ausüben wollen. Die Kosten für die Anmeldung belaufen sich zwischen 10 und 20 Euro.

Was passiert dann?

Das Gewerbeamt informiert alle Behörden, die über Ihre selbstständige Tätigkeit Bescheid wissen müssen. Das sind unter anderem das Finanzamt, die IHK, Krankenkasse, die Handwerkskammer, Berufsgenossenschaft und die Knappschaft.

Wie muss ich mich denn als Unternehmer Krankenversichern?

Das ist abhängig von dem, was Sie wollen. Waren Sie bisher im Angestelltenverhältnis und in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert, besteht die Möglichkeit die Weiterversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse zu beantragen. Das ist aber auch von verschiedenen Faktoren abhängig, z. B. müssen Ehepartner und Kinder mitversichert werden oder man leidet vielleicht an einer chronischen Erkrankung, wird es schwer sein eine günstige private Krankenversicherung zu finden, bei der man keine erheblichen Aufschläge in Kauf nehmen muss.

Geht auch eine Privatversicherung?

Grundsätzlich ja. Als Unternehmer haben Sie die Möglichkeit, Mitglied einer privaten Krankenversicherung zu werden. Oft ist es schwer die passende Krankenversicherung für sich zu finden, deshalb sollte eine genaue Prüfung erfolgen, und zwar nach folgenden Gesichtspunkten: Haben Sie besondere Anforderungen an die Krankenkasse z. B. bei chronischer Erkrankung, sollte sichergestellt sein, dass die PKV für die Behandlungskosten und Therapien aufkommt. Bieten die Kassen z. B. Bonusmodelle an? Wie sieht es mit einem Kostenerstattungsmodell aus? Gibt es eine Beitragsrückerstattung für freiwillig Versicherte? Sind meine Familienangehörigen optimal bei mir mitversichert? Ist die Gewährleistung für beste Versorgung im Krankheitsfall geschaffen?

Sind mehrere Angebote sinnvoll?

Ja, gerade im Bezug auf Krankenkassen ist es von besonderer Wichtigkeit sich genügend Angebote einzuholen, informieren Sie sich ausgiebig darüber, was der Anbieter für Leistungen anbietet. Vergleichen Sie sorgfältig die Angebote, lassen sie sich persönlich beraten, denn es gibt gewaltige Unterschiede im Preis-Leistungsverhältnis der Anbieter. Die Recherchen sind zwar recht zeitaufwendig, aber es geht um Ihre und um die Gesundheit ihrer Familie.