Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie melde ich mein Auto bei der Versicherung ab?
  2. Wie finde ich die günstigste private Krankenversicherung?
  3. Wie finde ich die günstigste Rechtschutzversicherung?
  4. Die richtige Haftpflichtversicherung
  5. Was muss ich bei einer Krankenversicherung für den Hund beachten?


Rechtsschutzversicherung für den Hund

Brauch ich eine Rechtsschutzversicherung für mein Hund?

Mit Hunden hat man nicht nur Freude, denn es kann auch gewaltige Probleme geben, die zu einem teueren Rechtsstreit führen können. Kommt es durch Ihren Hund zu Sach- oder Personenschaden, kann das oft ungeahnte Folgen haben, wenn Schadensersatzsprüche gestellt werden. Wie gut, wenn man dann ausreichend abgesichert ist, und zwar durch eine Hundehalter Rechtsschutzversicherung.

Wer benötigt grundsätzlich eine Rechtsschutzversicherung?

Grundsätzlich sollte sich jeder Hundehalter darüber Gedanken machen, ob er nicht eine Versicherung für eine eventuelle Schadensersatzforderung abschließen soll. Sollten Sie jedoch bereits im Besitz einer Familienrechtsschutzversicherung mit dem Zusatz Privatrechtsschutz sein, ist es überflüssig eine weitere Versicherung, für den Hund abzuschließen. Die oben genannte Versicherung schließt eventuelle Schäden die Ihr Hund verursacht bereits mit in die Haftung ein.

Wer ist versichert?

Der Versicherungsnehmer, einschließlich der gesamten Familie und ein Gassigeher, also auch eine Person, z. B. ein Nachbar, der ab und an mal mit dem Hund Gassi geht.

Was ist alles versichert?

Im Normalfall beinhalten die Versicherungen Folgendes: Schadensersatz, Steuer-Streitigkeiten, Strafschutz, Ordnungswidrigkeiten und Verwaltungs-Streitigkeiten.

Besteht eine Art Wartezeit?

Bei den meisten Versicherungen, die abgeschlossen werden, besteht eine Wartezeit von 3 Monaten, bevor Sie im Streitfall die Kosten übernimmt.

Auf was muss ich achten?

Bei vielen Versicherungen gibt es eine Selbstbeteiligung. Auf jeden Fall lohnt es sich, Angebote von verschiedenen Anbietern einzuholen. Oft gibt es wesentliche Unterschiede in den Beiträgen und den Leistungen.