Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie melde ich mein Auto bei der Versicherung ab?
  2. Was muss ich tun wenn ich keine Krankenversicherung habe?
  3. Woraus muss ich beim Verkauf einer Lebensversicherung achten?
  4. Was ist bei einer Versicherung für Pferde zu beachten?
  5. Benötige ich eine private Haftpflichtversicherung?


Private Krankenversicherung

Wie finde ich die günstigste private Krankenversicherung?

Eine günstige Private Krankenversicherung abzuschließen gestaltet sich als extrem kompliziert. Es gibt mittlerweile viele Versicherungsgesellschaften und ebenso viele Tarife. Wer hier versucht durchzublicken, wird sich wie im Dschungel vorkommen. Wir möchten die wichtigsten Fakten nennen, die hierbei zu beachten sind.

Grundtarif

Viele Versicherungsgesellschaften bieten einen sogenannten Grundtarif an, der sich günstig anhört. Beträge können wir leider nicht nennen, da die Höhe der Versicherungsprämie vom Eintrittsalter und vom Geschlecht abhängt. Diese günstigen Grundtarife sind jedoch mit einem relativ hohen Selbstbehalt oder weiteren Kosten verbunden. Womit wir zum zweiten Punkt kommen, dem

Selbstbehalt

Natürlich kann eine private Krankenversicherung ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden. In diesem Fall schnellt die monatliche Beitragsrate allerdings derart in die Höhe, dass sich diese kaum noch einer leisten kann. Und genau aus diesem Grund haben die Versicherungsgesellschaften den Selbstbehalt erfunden, der ähnlich der Selbstbeteiligung bei einer KFZ-Versicherung funktioniert. Je höher die jährliche Selbstzuzahlung ist, umso geringer werden die Grundbeiträge. Beim Selbstbehalt muss nur aufgepasst werden, dass dieser als ein fester Betrag pro Jahr vereinbart wird. Denn es gibt auch Versicherungsgesellschaften, die neben dem Selbstbehalt noch weitere Zuzahlungen fordern:
Beitrag pro Arztbesuch
Beitrag pro Rezept
Zuzahlung zu Hilfsmitteln

Ferner bezahlen viele Versicherungsgesellschaften eine Behandlung nicht zu 100 %, sondern zu einem wesentlich geringeren Prozentsatz. Hier fällt dann nicht nur der betraglich festgelegte Selbstbehalt pro Jahr an, sondern ebenfalls Zahlungen, sobald man einen Arzt aufsucht. Und diese Kosten können im voraus nicht geplant werden.

Beitragserhöhungen während der Laufzeit

Viele Versicherungsmakler behaupten, die Beiträge zur privaten Krankenversicherung würden sich nicht verändern. Dies ist nicht richtig. Ebenso wie die gesetzliche Krankenversicherung beinhalten auch die privaten Krankenversicherungen regelmäßige Beitragserhöhungen.

Welche Leistungen werden erstattet?

Auch hier gibt es verschiedene Tarife. Einige Versicherungsgesellschaften zahlen alle anfallenden Kosten zu 100%, andere widerrum schließen zum Beispiel Heilpraktiker oder Hilfsmittel aus. Es gibt auch noch die Variante, dass die Versicherungsgesellschaft sich an allen Kosten beteiligt, jedoch immer nur prozentual.

Beitragsrückzahlung

Viele Versicherungsgesellschaften geben das Angebot ab, dass ein bestimmter Teil der Beiträge zurückgezahlt wird, wenn innerhalb eines Jahres keine Kosten anfielen. Das heißt zum Beispiel, dass der Selbstbehalt nicht überschritten wurde und somit der Versicherungsgesellschaft keine Rechnung eingereicht wurde. Aber Vorsicht: solche Tarife verführen den Erkrankten dazu, nicht zum Arzt zu gehen oder alles selbst zu zahlen. Und dies ist nicht der Sinn einer Krankenversicherung.