Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Erholung im Urlaub
  2. Wunschzettel für den Weihnachtsmann mit den Kindern schreiben
  3. Mehr Zeit für die Familie
  4. Wie Eltern Geld sparen können
  5. Wie schreibt man eine Einladung für die Taufe?


Kind im Tragetuch tragen

Kann ich mein Kind im Tragetuch tragen?

Vor einigen Jahren waren Tragetüchern noch verpöhnt und galten als exotisch und unelegant. Es wurde ihnen nachgesagt, dass sie bei der Mutter oder beim Vater Rückenschäden verursachen würden, und das Baby in seiner körperlichen Entwicklung beeinträchtigt wird. Manche haben Angst, das Baby könnte nicht richtig Atmen oder es könnte durch zuviel Tragen und Körpernähe unnötig verwöhnt werden. Heute ist bekannt, dass das Tragetuch sowohl der Mutter bzw. dem Vater als auch dem Kleinen viele Vorteile bringt.

Welche Vorteile bringt es der Mutter oder dem Vater?

Ein großes Vorteil für die Mutter oder den Vater ist es, dass man sein Kinder überall mit hinnehmen kann, ohne Kinderwagen, Buggy und Co. mitschleppen zu müssen. Das Tragetuch nimmt nur sehr wenig Platz ein, und ist daher super für Unterwegs. Gegenüber dem üblichen Tragen hat man mit dem Tuch den großen Vorteil die Hände immer frei zu haben. Außerdem erreicht man durch das Tragetuch eine höheren Bewegungsfreiraum. Wandertouren sind mit Kinderwägen oft ein Problem, mit dem Tragetuch können auch etwas holprige Wege problemlos gegangen werden. Das Gefühl, sein Baby immer dabeizuhaben, und es immer ganz nah ansehen zu können, ist unbeschreiblich. Mit der richtigen Bindetechnik wird das Gewicht des Babys außerdem auf dem gesamten Schulter und Rückenbereich verteilt, so dass die Belastung der Wirbelsäule wesentlich geringer ist, als angenommen.

Und was bringt es dem Baby ?

Aber auch für das Baby bring ein Tragetuch viele Vorteile. Studien belegen, dass Babys die getragen werden, früher selbstständig werden, weniger an Verlustängsten leiden, und auch weniger weinen. Wer das erst Mal ein wenige Wochen altes Baby in einem Tragetuch sieht, wird vielleicht der Meinung sein, in einer solch gehockten Stellung könnte sich das Kleine gar nicht wohl fühlen. Tatsächlich ist genau das Gegenteil der Fall. In einem richtig gebundenen Tragetuch nimmt das Baby eine typische Stellung ein: der Rücken ist leicht gerundet und die Beine in der Hüfte weit gespreizt.

Der Vorwurf, das Baby könnte im Tuch nicht richtig Atmen, wurde übrigens vor Jahren in einer Studie an der Kölner Uni-Klinik anhand durchgeführter Messungen widerlegt. Vielmehr wurde festgestellt, dass das Baby im Tragetuch wesentlich ruhiger war, und dadurch auch wesentlich gleichmäßiger und ruhiger atmete.

Verwöhne ich es zu sehr mit dem Tragetuch?

Nicht selten hört man den Satz, dass das Kleine lernen muss sich selbst zu beschäftigten, und nicht ständig herumgetragen werden soll. Nun muss man unterscheiden, zwischen Babys und Kindergartenkindern. Ein Neugeborenes kann sich nicht selbst beschäftigen. Es benötigt die Mutter oder den Vater immer und überall. Die Sicherheit, die es dadurch erfährt, ist wichtig für seine weitere persönliche Entwicklung. Gibt man seinem Baby die Sicherheit, da zu sein, wann immer es Nähe benötigt, werden Verlustängste bereits reduziert. Aus diesem Grund kann wohl kaum von verwöhnen gesprochen werden, wenn man sein Kind im Tragetuch trägt.