Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie bereitet man Minestrone zu?
  2. Tortellini in Brodo schmackhaft zubereiten
  3. Brodo di natale / Brodo ripieno – genüsslich zubereiten
  4. Französische Zwiebelsuppe kochen
  5. Gazpacho Andaluz zubereiten – So machen Sie es schmackhaft


Suppen nach italienischer Art

Brodo di natale / Brodo ripieno – genüsslich zubereiten

Italien hat eine lange Kochtradition. Das Land ist und war immer reich an Nahrungsmitteln, die der eigene Boden hergibt. Mit den unterschiedlichen Erzeugnissen aus der Landwirtschaft oder aus der Natur sind regional die unterschiedlichsten Rezepte entwickelt worden, von denen viele als kulinarische Delikatesse weltberühmt geworden sind. Pasta, Pizza & Co. sind wohl den meisten Menschen ein Begriff. Damit allein begnügt sich ein Italiener kaum bei einer Mahlzeit.

Traditionell wird die Hauptmahlzeit in Italien am Abend eingenommen und besteht grundsätzlich aus mindestens zwei Gängen. An Fest- und Feiertagen werden immer mehrere Gänge serviert. Kalte und warme Vorspeisen im Wechsel, eiweißhaltige Hauptgänge und pflichtgemäß süße Desserts vor dem Abschluss eines Festessens mit dem Espresso als Finale. Ein traditionelles Gericht ist Brodo di natale oder Brodo ripieno. Das ist eine Brühe, die mit unterschiedlichen Einlagen zur wohlschmeckenden Suppe wird. Brodo die Natale ist die Suppe, die an Festtagen anlässlich von Geburt oder Taufe auf dem Speiseplan steht. Insbesondere am Tag der Geburt von Jesus kommt sie zu Weihnachten immer auf den Tisch.

Mit Brodo di ripieno bezeichnet der Italiener alle Suppen, egal mit welcher Suppeneinlage. Brodo heißt Brühe und ripieno heißt Füllung in der italienischen Sprache. Die Brühe kann aus Rindfleisch oder Gemüse hergestellt werden. In eiligen Fällen ist auch die Verwendung von einem Instant-Produkt möglich. Das Wichtigste bei der Brodo ripieno sind immer die Suppeneinlagen. Beliebte Suppeneinlagen sind unter anderem Tortellini, egal ob mit Fleisch oder Gemüse gefüllt. Ein ganz großes Thema für Brodo ripieno sind Steinpilze. Steinpilze sind in Italien eine Zutat für viele Gerichte. In der intakten Natur findet man in Italien genug Steinpilze.

Deshalb sind diese auch zum festen Bestandteil in der italienischen Küche avanciert. In der Brühe schmecken die mit Zwiebeln gebratenen Steinpilze köstlich, wenn die Brühe zuletzt mit Sahne und Kräutern verfeinert wird. Mit einem Eigelb legiert erhält die Suppe die richtige Konsistenz. Abschließen erhalten Sie noch den Hinweis wie Sie eine kräftige Rindfleischbrühe kochen.

Zutaten

500 Gramm Rindersuppenfleisch drei Litern Wasser
drei Teelöffel Salz
ein kleines Lorbeerblatt
drei Körner Piment
eine ganze frische Zwiebel
Suppengrün, bestehend aus Sellerie, Porree und Karotten
Sellerie

Zubereitung

Zwei Markknochen und 500 Gramm Rindersuppenfleisch geben Sie mit circa drei Litern Wasser in einen Topf. Knochen und Fleisch bitte zuvor gründlich waschen. In das Wasser geben Sie drei Teelöffel Salz, ein kleines Lorbeerblatt, drei Körner Piment, eine ganze frische Zwiebel und ein großes in grobe Stücke geschnittenes Suppengrün, bestehend aus Sellerie, Porree und Karotten. Vom Sellerie gehören auch die Blätter mit in den Topf.

Bringen Sie alles zum Kochen und dann für gut zwei Stunden bei geringer Hitze auf dem Herd köcheln lassen. Zwischendurch müssen Sie mehrmals den auftretenden Schaum mit der Schaumkelle entfernen, damit eine klare Brühe entsteht. Nach dem Ende der Kochzeit nehmen Sie das Fleisch heraus und verwenden es für eine andere Mahlzeit, zum Beispiel für Rindfleisch in Meerrettichsoße. Dann entfernen Sie die Knochen und das Suppengrün aus der Brühe. Beides lässt sich nicht mehr verwerten und können entsorgt werden, weil alle Nährstoffe und jeglicher Geschmack durch die lange Kochzeit verloren gegangen ist.

Dann gießen Sie die Brühe durch ein Haarsieb, das zusätzlich noch mit Küchenpapier ausgelegt ist. Diesen Vorgang wiederholen Sie so oft, jeweils mit frischem Küchenpapier, bis die Brühe ganz klar ist. Dann haben Sie die Grundlage für Brodo ripieno in Händen. Sie müssen sich nur noch für eine leckere Füllung entscheiden. Nudeln, Eierstich, Spargel, Gemüse der Saison, Mettbällchen oder Kräuterklöße werden gern verwendet. Ihre eigene Kreativität ist gefragt.

Das Wort Brodo hat in der italienischen Sprache noch eine weitere Bedeutung, es bedeutet langweilig. Das trifft allerdings keinesfalls auf die Suppen zu. Denn durch die abwechslungsreichen Einlagen bleibt Brodo ripieno immer ein Dauerbrenner in jeder Menüfolge.