Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. So macht man ein Monte Cristo Sandwich
  2. Wie Sie Panini zubereiten
  3. So macht man französische Käse-Kräcker
  4. Wie Sie süße Bruschette selber zubereiten
  5. Wie man Schlemmerröllchen auf Toast zubereitet


Das Sandwich der Italiener

Wie Sie Panini zubereiten

Wenn die Rede von Panini ist, dann meint man damit kleine gefüllte Brötchen. Diese werden gerne auch mal getoastet. Der Ursprung dieser Panini ist in Italien, doch mittlerweile sind sie in ganz Europa zuhause und sehr beliebt. Die Geschichte der Panini reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. In Italien zählen diese kleinen Brote längst schon zu den Klassikern. Sie sind aber auch superpraktisch um sie als Vesper für Büro oder Schule zu richten.

Das Tolle an den Panini ist das Abwechslungsreiche. Man kann sie je nach Belieben und nach Geschmack zubereiten. Man behauptet von diesen kleinen Brötchen, dass sie sehr nahrhaft und gesund sind. Was die Füllungen betrifft, so kann man gerne erfinderisch sein. Auch was die Kalorien betrifft, so kann jeder variabel sein. Denn sowohl die kalorienarme Variante als auch die Kalorienbomber, als Füllung sind möglich. Wer es satt hat immer das Gleiche zu essen, der liegt mit Panini genau richtig, denn abwechslungsreicher könnte ein Brot nicht gestaltet werden. Bei der Füllung kann man durchaus kreativ sein. Was die Zubereitung betrifft, so muss man kein Kochprofi sein. Jeder kann das hinbekommen.

Auch wer sehr viel Wert auf eine bewusste Ernährung legt, der kann nichts falsch machen. Denn man kann die Panini so belegen, dass sie zum einen kalorienarm sind und zum anderen, kann, man mit dem richtigen Belag dafür sorgen, dass der Körper die Nährstoffe bekommt, die er benötigt. Für die Zubereitung benötigt man nicht viele Zutaten, was wiederum ein Vorteil der Panini ist, denn hiebei handelt es sich um ein kostengünstiges, aber vollwertiges Essen. Und zudem hat man immer den Aspekt, dass man seinem Körper mit dem richtigen Belag etwas Gutes tut.

Zutaten

1 Päckchen Trockenhefe
300 Gramm Mehl
1 Prise Salz
200 ml. lauwarmes Wasser
2 El. Olivenöl
100 Gramm Salami
100 Gramm gekochter Schinken
100 Gramm Parmesankäse

Zubereitung

Aus diesem Rezept stellen wir eines der herzhaften Varianten des Panini her. Die Zubereitung ist denkbar einfach und erfordert nicht viel Geschick. Als Zutaten benötigt man für den Teig: 1 Päckchen Trockenhefe, 300 Gramm Mehl, 1 Prise Salz, 200 ml. lauwarmes Wasser und 2 El. Olivenöl. Dann kann man auch schon mit der Herstellung des Teiges beginnen und geht dabei folgendermaßen vor: Alle Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und gut miteinander vermengt. Dabei sollte ein homogener Teig entstehen. Die Schüssel wird abgedeckt an einem warmen Ort gestellt und dort sollte der Teig mindestens eine Stunde gehen, oder solange, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Hat der Teig das gewünschte Volumen erreicht, bestäubt man eine Arbeitsfläche mit Mehl, knetet den Teig nochmals durch und wellt den Teig zu einem Rechteck aus. Welches in etwa die Maße 30 × 40 cm haben sollte.

Für die Füllung benötigt man: 100 Gramm Salami, 100 Gramm gekochter Schinken und 100 Gramm Parmesankäse. Der Teig auf dem Backblech wird nun mit dem Schinken und der Salami belegt. Achten Sie darauf, dass etwa 2 cm am Rand frei bleiben. Dann beginnt man damit, den Teig auszurollen. Die Teigrolle wird nun in ca. 2 cm dicke Scheiben geschnitten. Jetzt muss man nur noch die Scheiben mit Olivenöl einstreichen und dann werden sie auf ein Backblech gesetzt, immer mit etwas Abstand, denn beim Backen gehen diese noch auf. Die Panini werden nun noch mit dem Parmesan bestreut und dann kann es auch schon in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen gehen. Die Panini sollten nur so lange in Ofen bleiben, bis sie eine leicht braune Farbe angenommen haben und der Käse geschmolzen ist.