Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Was ist Lardo?
  2. Wie man lauwarmen Lauch zubereitet
  3. So bereitet man Minestrina zu
  4. Woraus besteht Mortadella?
  5. Wie Sie Ihren eigenen Nuggetburger machen


Minestrina Köstlichkeit aus Italien

So bereitet man Minestrina zu

Italienische Küche, frisches Gemüse, würzige Kräuter und Fleisch-, Fisch und Käsespezialitäten. Man muss wissen, dass die italienische Küche weitaus mehr zu bieten hat, als nur Pasta, Pizza & Co. Denn die Küche Italiens ist so unterschiedlich wie ihre Regionen und davon gibt es 20 Stück. In jeder Region werden andere Zutaten verwendet, und zwar genau die, die dort am besten wachsen.

So ist der Norden des Landes durch seine Berge und Seen gezeichnet. Hier findet man aufgrund des kühlen Klimas, welches herrscht, eher die deftigen Suppen, Schmorgerichte und Fisch. Besonders die Süßwasserfische wie beispielsweise die Forelle. Doch die Einwohner dieser Region lieben auch Polenta, Reis und Bohnen.

Reist man in den Westen, so kommt man in die Regionen Ligurien und Piemont. Hier ist ein wahres Paradies für diejenigen, die Öl lieben. Ligurien mit seiner mediterranen Küche, die von wilden Kräutern, frischem Fisch und Krustentieren geprägt ist, welche mit feinstem Olivenöl zubereitet werden. Gerade Basilikum, Thymian und Majoran lieben dieses Klima und gedeihen deshalb hier besonders gut. Andere Spezialitäten dieser Region sind Pilze, schwarze Trüffel, Waldfrüchte und Pesto. Aber auch in Piemont findet man die Trüffel. Diese Region ist gerade von den Weinliebhabern ein großer Anziehungspunkt.

Mittelitalien, der Ort für die Feinschmecker. Hier in der Mitte Italiens kommen sie nämlich auf ihre Kosten. Egal ob frische Pasta, hochwertige Weine, Risotto, Fleisch, Fisch oder die Bruchetta. In diesem mediterranen Klima findet man alles, was man sich auf kulinarischer Ebene wünscht. Der berühmte Parmaschinken kommt aus der Region Emilia-Romagana und sollte mit einem köstlichen Aceto Balsamico genossen werden oder eines der vielfältigen Pasta Gerichte.

Auch die Toskana mit ihren doch so einfachen, bodenständigen und größtenteils bäuerlichen Traditionen wartet mit einer Vielzahl auf. Umbrien ist die kleine Schwester der Toskana und auch sie verwöhnt mit einzigartigen Köstlichkeiten.
Der Süden, hier sind die Gerichte so leicht, unbeschwert und heiter wie die Menschen. Hier findet man eine leichte aber sehr aromatische Küche vor.

Zieht es einen nach Neapel, dann bekommt man italienisches Fast Food gereicht, welches mit Tradition kombiniert wurde. So werden hier Pizza und Pasta beispielsweise mit Fisch kombiniert, welches man an kleinen Straßenständen kaufen kann. Zuletzt Sizilien, das ist eine Küche für alle Sinne. Das muss man erleben, denn hier findet man viele unterschiedliche Zutaten, die zu einzigartigen Gerichten verarbeitet werden.

Ein Klassiker aus der „italienischen“ Küche ist die Minestrina, oder auch Minestra genannt. Dieses ist eine leichte Gemüsesuppe, die man sehr gut mit Ciabatta servieren kann.

Zutaten (für 6 Portionen)

500 g gemischtes Gemüse, frisch
Beispielsweise Blumenkohl, Erbsen, Möhren, Kohlrabi, Sellerie und Porree, jeweils 100 g
250 g Kartoffeln
1 Zwiebel
50 g Speck, gewürfelt
4 EL Öl
100 g Reis
1 Würfel Bouillon
1 TL Thymian
1 Messerspitze Oregano
1 TL Basilikum
1 Bund Petersilie
1 EL Parmesan, gerieben
2 EL Tomatenmark
Pfeffer und Salz

Die Zubereitung

Das Gemüse, die Kartoffeln und die Zwiebel würfeln und dann die Zwiebel mit dem Speck in einer Pfanne mit heißem Öl anbraten. Dann den Reis dazugeben und diesen glasig dünsten. Nun das Gemüse zugeben und mit einem Liter Wasser aufgießen. Anschließend den Bouillonwürfel dazugeben und alles auf kleiner Flamme für etwa 25 Minuten köcheln lassen. Danach das Tomatenmark und die Gewürze dazugeben und abschließend abschmecken. Zum Servieren die Minestra mit der Petersilie und dem Parmesan bestreuen.