Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. So kaufen Sie Aktien
  2. Fonds – Was sind Fonds?
  3. In Gold investieren
  4. Investieren - Wie investiere ich ohne viel Risiko?
  5. Leerverkäufe - Was sind Leerverkäufe


Wie man risikoreich investiert

Risikoreich investieren – So geht´s

Geld scheffeln oder Geld verlieren?

Geldanlagen in Aktien können Gewinne oder Verluste einbringen. Geld scheffeln oder Geld verlieren hängt direkt mit der Qualität einer Aktie zusammen. Risikoreiche Investments sind mit dem schnellen Kauf und Verkauf von Aktien möglich. Bei solchen riskanten Geschäften ist ein totaler Verlust der gesamten Geldanlage leider auch eine Option. Deshalb werden Anlageberater stets dazu raten, niemals mit dem gesamten Kapital risikoreich zu investieren.

Maximal ein Drittel der zur Verfügung stehenden Summe sollte man riskieren. Mit Aktien geht ein Investor das größte Risiko ein. Ein Aktienfond, der mit zweistelliger Rendite wirbt kann bedingungslos als riskant eingestuft werden. Durch risikofreudiges Anlagenmanagement kann nennenswertes Kapital geschaffen werden. Die Wirtschaft ist dann wie ein spannendes Spiel mit Gewinnern und Verlierern. Gerade in Wirtschaftskrisen können außergewöhnliche Ideen einen großen Ertrag erzielen. Viele Anlagemanager haben diese Ideen. Sie versprechen hohe Gewinne und verschweigen auch nicht das hohe Risiko. Diese Grundvoraussetzung muss sich ein Anleger vor Augen halten. Ohne hohes Risiko gibt es keine hohen Gewinne. Selbst wenn ein Anleger bereits eine Bauchlandung verschmerzen musste, ist das kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Der nächste Deal ist vielleicht ein umso größerer Erfolg. Im Internet wird zum Beispiel von einer Investmentfirma folgender Deal angeboten. Wer zwei Millionen Euro für fünf Jahre anlegt, bekommt nach Ablauf der fünf Jahre drei Millionen zurück, und außerdem erhält der Anleger 20 % Gewinnbeteiligung an den künftigen Unternehmungen. Jeder Laie kann in diesem Angebot das hohe Risiko erkennen. Aber es soll Anleger geben, die in dieser Größenordnung risikobereit sind, aber natürlich auch im Bereich geringerer Geldanlagen. Jeder ist seines Glückes Schmied, jeder ist Herr seiner Entscheidungen. Wenn Geld als Überschuss zur Verfügung steht und die Rendite das vordergründige Interesse des Anlegers ist, sind riskante Geschäfte vertretbar. Aktien und Investmentfonds bieten die Chance auf einen starken Wertzuwachs. Ein Gewinn hängt auf jeden Fall von dem richtigen Zeitpunkt des Verkaufs ab. Ganz professionelle Zocker kaufen und verkaufen Aktien innerhalb eines Tages. Gerade in jüngster Zeit sind die Kurse morgens und mittags erst mal in den Keller gerutscht und bei Börsenschluss wieder angestiegen. Wer Zeit für solche Beobachtungen nutzt, kann sogar täglich schnelle gute Renditen erwirtschaften, allerdings immer mit vollem Risiko. Wenn eine Aktie doch mal ins Minus rutscht, muss am Besten die Zeit des Börsen-Crash ausgesessen und auf steigende Aktienkurse gewartet werden. Nerven behalten hat schon manche Geldanlage gerettet.

Aktuelles Risiko

Zurzeit geht es auf den Finanzmärkten auf und ab, auch professionelle Anleger haben es nicht leicht. Die Verunsicherung über den Zick-Zack-Kurs an der Börse ist groß. Das Vertrauen in klassische Wertanlagen schrumpft. Vielen Anlegern erscheint daher Gold als gute Wertanlage. Der Preis für das Edelmetall hat sich seit Beginn der Finanzkrise im Jahr 2008 mehr als verdoppelt. Wer zum halben Preis gekauft hat, erzielt durch einen Verkauf jetzt nach drei Jahren eine enorme Rendite. Wer aber in die Goldanlage weiterhin behält, der investiert ziemlich risikoreich. Einen Betrag von zehntausend Euro von einem Sparbuch in Gold umzuschichten ist unsinnig und hochriskant, wenn man auf einem hohen Preis-Level einsteigt. Der Goldpreis geht niemals nur stetig bergauf. Erst kürzlich hat der Goldkurs in kurzer Zeit15 % verloren. Die weitere Entwicklung ist nicht einzuschätzen. Nur wer jetzt nach risikoreichem Investment sucht, der kann bei Gold zugreifen.