Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Mehltau – Wie kann ich Mehltau bekämpfen
  2. Wühlmäuse - Wie man Wühlmäuse bekämpft
  3. Feuerwanzen – So beseitigen Sie Feuerwanzen
  4. Gartenpflanzen – So pflegen Sie Pflanzen
  5. Eigene Tomaten züchten


Tomaten züchten

Eigene Tomaten züchten

Wenn man sich entscheidet seine eigenen Tomaten zu züchten muss man sich erst mal für eine Sorte entscheiden die man züchten möchte. Es gibt da die neuen Sorten und die alten Sorten. Wenn neue Sorten gezüchtet werden kommt es vor allem darauf an, das sie resistent gegen Umwelteinflüsse sind und nicht anfällig für irgendwelche Krankheiten oder Keime. Sie sollten außerdem so lange wie möglich haltbar sein und gut Transportfähig. Wenn alte Sorten angebaut werden geht es am meisten um den Geschmack der Tomate.

Es gibt die unterschiedlichsten Sorten von Tomaten. Zu den alten Sorten gehört beispielsweise die gelbe Tomate, die schon sehr lange im europäischen Raum bekannt ist. Ihre Früchte schmecken sehr gut und die Sorte ist auch sehr ergiebig. Dann gibt es auch noch die grüne Tomate. Diese Sorte ist besonders gut geeignet für das mitteleuropäische Klima und schmeckt auch sehr fruchtig. Dann gibt es noch die Wildtomaten. Das sind Tomatenpflanzen mit sehr kleinen Früchten und kommen heute noch oft in Südamerika vor. Sie schmecken sehr fruchtig und süß.

Diese Sorte ist auch recht robust und nicht so anfällig. Die Buschtomate ist eine Sorte wird auch Stabtomate genannt, da sie häufig mit Stäben stabilisiert wird. Hier wachsen nämlich aus den Blattachseln immer wieder neue Triebe und somit wird die Pflanze immer größer.

Tomaten züchten

Wichtig ist es wenn man Tomaten über mehrere Jahre züchten möchte, dass man immer wieder die Samen der Pflanze aufhebt um neue Pflanzen züchten zu können. Das Saatgut hält sich etwa zwei bis drei Jahre und sie sollten kühl und trocken gelagert werden. Wenn man die Tomaten im freien züchten möchte kann man sie ab März aussähen, im Gewächshaus schon im Februar. Man sollte im Freien darauf achten, das die Pflanzen einen Regenschutz haben, da sie Regen nicht gut vertragen.

Der Abstand in dem man die Samen einpflanzt sollte ca. 50 bis 100 cm betragen. Empfehlenswert ist es dann die Pflanzen auch regelmäßig zu düngen, damit sie gut wachsen. Wenn man die Pflanzen gießt, sollte man auch darauf achten, dass sie nicht zu nass werden, da sie sonst faulen könnten. Wenn man dann das Saatgut gewinnen möchte muss man die Früchte im möglichst Vollreifen Zustand ernten und dann können die Samen aus den Tomaten geholt und getrocknet werden. Wie schon erwähnt können Tomatenpflanzen im Freien, im Gewächshaus oder wenn man zum Beispiel keinen Garten hat auch auf dem Balkon gezüchtet werden. Auf jeden Fall sollte darauf geachtet werden, dass man einen kräftig gedüngten, kalkhaltigen Boden nimmt, in dem die Samen eingepflanzt werden.

Die Pflanzen brauchen dann um gut zu wachsen sehr viel Licht, man sollte also immer drauf achten, das sie viel in der Sonne stehen und auch der Wasserbedarf der Pflanze ist hoch. Allerdings dürfen die Pflanzen keinem Regen ausgesetzt werden, man kann sie einfach schützen in dem man eine Folie über sie spannt. Um der Pflanze die nötigen Nährstoffe zu geben ist Kompost sehr gut geeignet. Man sollte die Samen etwas tiefer einpflanzen und vielleicht sogar ein wenig schräg, da sich die Tomaten wenn sie wachsen zur Sonne hin richten und bis zu einem Meter hoch werden. Je nach Sorte kann die Pflanze dann auch durch einen Stab gestützt werden, damit sie nicht abbricht.