Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Mehltau – Wie kann ich Mehltau bekämpfen
  2. Wühlmäuse - Wie man Wühlmäuse bekämpft
  3. Kamelie überwintern – So bringen sie Kamelien durch den Winter
  4. Margeriten überwintern - Wie bringt man Margeriten durch den Winter?
  5. Maulwürfe – Wie man gegen Maulwürfe vorgeht


Feuerwanzen bekämpfen

Feuerwanzen – So beseitigen Sie Feuerwanzen

Feuerwanzen sind ganz besonders an ihrem sehr auffälligen, rot gefärbten Körper zu erkennen und sie sind oftmals im Sommer sehr vermehrt zu sehen. Hier fallen uns die Feuerwanzen am schnellstens dann auch im Sommer auf. Ihr roter Panzer ist zugleich mit schwarzen Strichen und Punkten stark übersät.

Die Feuerwanzen halten sich mit Vorliebe in der Nähe von Linden, sowie anderen Malvengewächsen auf. Sie schaden zwar keinem, können aber durch ihre große Anzahl sehr lästig werden. Diese Insekten können sie mit Spülmittel bekämpfen und so dadurch ihre Anzahl minimieren. Feuerwanzen treten in Massen auf. Man möchte sie nur einfach bekämpfen und loswerden. Es gibt einige Mittel, womit man diese Insekten bekämpfen kann. Feuerwanzen sind auch oftmals in Häuserecken und an Hauswänden zu erkennen. In Häusern und Wohnungen hingegen sind sie nur selten anzutreffen. Die Feuerwanzen fühlen sich insbesondere an trockenen Orten, wo es warm ist, wohl und wo auch ausreichend Futter für die Feuerwanzen zur Verfügung steht. Die Feuerwanzen werden auch oftmals mit den Feuerkäfern verwechselt. Man sieht auch häufig wie zwei Feuerwanzen aufeinander sitzen und das meistens über Stunden hinweg. Die Feuerwanzen können sich auch in dieser Stellung ohne Probleme fortbewegen.

So bekämpfen sie die lästigen Feuerwanzen

Feuerwanzen fressen überwiegend Aas, Eier von anderen Insekten, sowie die Larven von Malvengewächsen. Hierzu gehören auch die Linden, wo sie mit Vorliebe den Saft der Linde lieben. Sie sollten den Stamm der Linde häufig mit einem Gartenschlauch mit viel Wasser abspritzen, so nehmen sie den Feuerwanzen die Nahrung. Wenn sie in der Nähe empfindliche Pflanzen haben, die nicht allzu viel Wasser abbekommen sollten, können sie auch mit einer Wasser-Spülmittel-Mischung die Feuerwanzen vertreiben. Dafür füllen sie in eine Sprühflasche Wasser und ein abbaubares Spülmittel oder sie können auch Seife verwenden und sprühen dieses Gemisch auf die Feuerwanzen. Dieses Mittel können sie auch für Blattläuse verwenden und es schadet den Pflanzen überhaupt nicht.

Die Feuerwanzen halten über den Winter ihren Winterschlaf. Sie setzen sich zu einem Klumpen zusammen und im Frühjahr können sie solche Klumpen dann einfach suchen gehen. Diese finden sie vor allem unter dem Laub und diese sind dann einfach mit einem Handfeger und Kehrblech aufzukehren. So können sie die Feuerwanzen dann weiter weg von ihrem Garten wieder absetzen.

Chemische Insektizide helfen nur sehr selten gegen die Feuerwanzen und außerdem schaden sie auch den anderen, nützlichen Insekten, sowie auch ihren Pflanzen im Garten. Sie können natürlich schon auf so eine chemische Keule setzen, hierbei können sie ein Insektenspray verwenden. Man sollte aber genauestens die Benutzungsanweisungen die draufstehen beachten und auch einhalten, da es sonst gefährlich für uns Menschen wird. Die Feuerwanzen zertreten auch viele Menschen oft, was aber nicht allzu viel bewirkt, da sich die Feuerwanzen doch sehr stark vermehren können. Diese totgetrampelten Feuerwanzen sondern außerdem einen übel riechenden Duft aus. Dies geschieht aber genauso, wenn sich eine Feuerwanze bedroht fühlt, dann sondert sie diesen Duft ebenfalls ab. Dieser übel riechende Duft hält dann andere Tiere von der Feuerwanze ab.
Feuerwanzen sind im Übrigen aber nicht schädlich für die einheimischen Pflanzen und für uns Menschen.