Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Tipps gegen Bulimie
  2. Kiss Syndrom Symptome
  3. So beantragen Sie eine Reha
  4. Mittel gegen Übelkeit
  5. Passende Matratze finden


Das Rauchen aufgeben

Rauchen aufhören - Von einem auf den anderen Tag

Warum raucht man?

Gerade bei Jugendlichen und Schülern wird meistens mit dem Laster Rauchen begonnen. Oft macht man einfach mit, weil es die Freunde auch tun und weil man dazu gehören möchte. Viele machen sich da noch gar keine Gedanken was sie ihrem Körper und der eigenen Gesundheit damit antun. Meistens sind die jungen Menschen auch der Meinung sie rauchen nur gelegentlich mal mit und merken gar nicht wie aus dem Ausprobieren eine Sucht werden kann.

Viele Menschen verdrängen einfach was sie sich mit dem Rauchen von Zigaretten eigentlich antun und suchen Ausreden warum sie noch nicht aufhören, obwohl sie es eigentlich gerne möchten. Viele sagen sich dann das sie noch bis zu einem bestimmten Tag warten an dem sie dann aufhören. Dies ist dann oft der Jahresanfang, an dem allerdings die meisten Versuche auch schon nach kürzester Zeit wieder scheitern. Viele sagen dann auch einfach das ihnen die Zigarette einfach zu gut schmeckt oder sie in Stresssituationen hilft ruhig zu bleiben, obwohl dies nachweislich nicht stimmt, da die Zigarette den Puls und Blutdruck erhöht und voll mit Teer, Nikotin und Schadstoffen ist und einfach nicht gut schmecken kann. Das sind dann meist Argumente um sich und sein Verhalten zu schützen.

Einfach aufhören

Oft ist es am Besten, wenn man den Entschluss mit dem Rauchen aufzuhören getroffen hat, dies auch sofort in die Tat um zu setzten. Gar nicht erst lange darüber nachdenken und hin und her überlegen sondern einfach machen. Oft fürchten viele die Entzugserscheinungen die sie dann durchmachen müssen. Doch es ist erwiesen, dass der eigentliche körperliche Entzug eigentliche nur ein bis zwei Tage dauert und sich der ganze Rest nur im eigenen Kopf abspielt. Viele die sich sagen sie rauchen erst mal weniger oder einfach schwächere Zigaretten machen sich das Aufhören eigentlich nur viel schwerer. Wer trotzdem das Gefühl hat er schafft es nicht einfach so von heute auf Morgen aufzuhören kann auch zu anderen hilfreichen Methoden greifen. Da wäre zum einen die Akupunktur. Dies ist eine Methode die man auf jeden Fall probieren kann, da sie keinerlei Nebenwirkungen hat. Viele die sagen sie können nicht einfach so auf Nikotin verzichten probieren es auch mit einem Nikotinpflaster, von dem sie sich allerdings dann wieder genauso entwöhnen müssen und machen somit eigentlich einen doppelten Entzug durch. Erst mal weniger rauchen oder schwächere Zigaretten ist nicht die Beste Methode und führt auch nicht all zu oft zum Erfolg, ist aber schon mal besser als gar nichts. Immer beliebter wird auch die Hypnose, die viele zum Erfolg führt. Nicht jeder ist dafür empfänglich und man sollte auch darauf achten das man eine Hypnose auf jeden Fall nur von einem Fachmann durchführen lassen sollte. Wichtig ist in jedem Fall, das man überhaupt erst mal den Schritt wagt mit dem rauchen aufzuhören. Was auch hilfreich sein kann, ist in der ersten Zeit Situationen zu vermeiden in denen man sonst geraucht hat, wie zum Kaffee oder auf einer Party, wenn man Alkohol konsumiert. Den größten Erfolg hat man tatsächlich wenn man von jetzt auf gleich mit dem Rauchen aufhört und sich am besten noch Mitstreiter wie den eigenen Partner oder Kollegen auf der Arbeit sucht, die ebenfalls aufhören, da man in der Gruppe bessere Erfolgschancen hat, da der Wille noch stärker ist und man nicht als Einziger versagen möchte.