Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Minnedichtung – So können Sie es lernen
  2. Wie finde ich heraus was mein Name bedeutet?
  3. Schlechte Gefühle bekämpfen
  4. So versteht man Ironie richtig
  5. So werden sie glücklich


Ein Kasperletheater bauen

Wie baue ich ein Kasperletheater?

Für Kinder ist ein Kasperletheater ein ultimativer Spielspaß. Selbst kleine Kinder haben schon Spaß mit den Handpuppen. Aber auch die Erwachsenen, die als Geschichtenerzähler auftreten, lassen ihren Fantasien freien Lauf und können sehr kreativ werden. Besonders bei einem Kindergeburtstag ist das Kasperletheater ein immer gern eingesetztes Spiel. Meistens sind die Kinder dann auch ganz lieb und hören gespannt zu.

Was braucht man um ein Kasperletheater selber zu bauen?

Einmal kann man einen Türrahmen dazu benutzen. Oben wird eine Klemmstange angebracht wo ein Vorhang mit Ringen aufgehängt werden kann. Unten in den Türrahmen kann man z. B. einen rollbaren Schrank stellen. Die Rückseite des Rollkontainers kann man hübsch bemalen oder bekleben. Natürlich können die Kinder während einer Vorführung den Raum nicht verlassen, es sei denn, der Raum hat zwei Türen.

Für ein normales und frei stehendes Kasperletheater benötigt man 3 verschieden große Spanplatten oder Sperrholzplatten. Als Frontplatte braucht man eine ca. 120 cm x 160 cm große Platte. Hochgestellt wird nun das Fenster aufgezeichnet. Hierzu lässt man mindestens 15 – 20 cm oben, rechts und links stehen. Das Fenster wird nun mit einer Stichsäge ausgesägt. Die Kanten schleift man mit Schleifpapier und einem Schleifklotz rund. Die Größe des Bühnenfensters nach unten bleibt jedem selbst überlassen.

Jetzt werden die Seitenteile, die auch gleichzeitig für die Standfestigkeit garantieren, mit zwei Scharnieren rechts und links angebracht. Die Größe der Platten ist ca. 60 cm x 160 cm. Die Seitenplatten lassen sich nun nach hinten klappen und so nimmt das Kasperletheater nur wenig Platz weg und passt bequem unters Bett oder hinter einen Schrank. Wenn die Seitenteile in einem Winkel von 90° aufgestellt werden, hat das Theater einen festen Stand und man kann auch nicht von der Seite hinter gucken.

Nun werden alle Kanten mit dem Schleifpapier rundgeschliffen um einer Verletzungsgefahr vorzubeugen.

Jetzt kommt die künstlerische Seite zum Vorschein. Die Front- und die Seitenplatten können, auch von den Kindern, mit einem Lack farbig angestrichen werden. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Große Sonnenblumen auf blauem Grund sehen z. B. sehr schön aus.

Um den Theatervorhang anzubringen braucht man einen Stoff, vielleicht kariert, der ca. drei Mal so breit ist wie das Fenster. Der Stoff wird geteilt und umgenäht. Oben wird ein Tunnel genäht, durch den die Gardinenstange gezogen wird. Nun wird die Gardinenstange so hinten angebracht, dass genug Platz bleibt, um den Vorhang rechts und links verschwinden zu lassen. Denn dieser darf von vorne nicht mehr zu sehen sein wenn gespielt wird. Den Vorhang kann man auch mit Clips befestigen.

Sinnvoll wäre jetzt noch ein Brett unten im Fenster. Wenn die Kasperpuppen einmal etwas ablegen wollen, brauchen sie eine geeignete Stelle dafür. Das Brett wird waagerecht auf der unteren Kante des Fensters so befestigt, dass es etwas außen heraussteht.
Nun fehlen nur noch die Kasperlepuppen. Diese kann man für wenig Geld in jedem Spielwarengeschäft kaufen. Sie sind günstig und man hat eine reichliche Auswahl. Es ist auch mal ein schönes Geschenk zum Geburtstag, wenn man dem Kind weitere Puppen schenkt und gleichzeitig auch ein lustiges Märchen vorspielt.