Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie Sie die Wahrheit von Ihrem Partner erfahren
  2. Sterilisation bei der Frau - Vor- und Nachteile
  3. Sterilisation beim Mann - Vor- und Nachteile
  4. Mit dem Partner richtig umgehene
  5. Gebärmutter entfernen - So stehen Sie Ihrem Partner bei


Wechseljahre

Mit dem Partner richtig umgehene

Der Prozess Wechseljahre kommt nicht plötzlich, sondern ist ein schleichender Prozess.
Ist man in den Wechseljahren als Frau, wird dieses Thema gern tabuisiert, oder belächelt. Ist doch alles nicht so schlimm, wird es leicht abgetan. Dabei kann es doch viele Leiden mit sich bringen. Aber auch der Mann wird von den Wechseljahren nicht verschont. Bei ihm nennt man es Midlife Crisis. Obwohl es tatsächlich ein natürlicher Prozess ist, braucht Frau oder Mann ganz viel Verständnis des Partners. Schließlich verändert man sich nicht nur körperlich sondern auch seelisch. Bei der Frau äußert sich durch extreme Stimmungsschwankungen.

Man ist leicht gereizt, fühlt sich müde und schlapp. Schlimm sind eventuelle Schlafstörrungen, Depressionen, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Falten und Bartwuchs mitten im Gesicht. Das alles zu verkraften ist nicht ganz einfach. Man fühlt sich als Frau nicht mehr begehrenswert und die biologische Uhr sagt, du bist nicht mehr jung und auch nicht mehr attraktiv. Bei den Männern sind die Symptome ähnlich. Zwischen dem vierzigsten und fünfzigsten Lebensjahr setzt bei ihnen die Midlife Crisis ein. Auch sie sind nicht mehr so energiegeladen, ständig müde, haben Gelenkschmerzen und Potenzstörrungen. Beim Mann liegt es am niedrigen Testosteronspiegel, bei der Frau durch starke Hormonschwankungen.

Beide haben aber gleichermaßen Angst nicht mehr zu den attraktiven Menschen zu gehören, da jetzt der Alterungsprozess beginnt. Schließlich hat jeder so seine Vorstellung eines Schönheitsideals, aber wenn das seelische Gleichgewicht ins Wanken gerät, ist es vorbei, einer Vorstellung nachzueifern.

Die Chance nutzen

Wenn beide Partner in den Wechseljahren sind, ist es vielleicht die beste Lösung, sich gegenseitig aufzubauen. Beide sitzen sozusagen in einem Boot. Daher ist es leicht, sich auf Gemeinsamkeiten zu besinnen, die immer Spaß gemacht haben. Ein bisschen mehr Bewegung ist ein gutes Mittel, aus der Lethargie heraus zu kommen. Selbst bejammern hilft einem nicht weiter. Sich gegenseitig mal wieder Kompliment machen, ist einfach mal wieder nötig, um sein Selbstwertgefühl neuen Schwung zu geben. Ein gemeinsames Hobby wie zum Beispiel Fahrradfahren und die Natur neu zu entdecken macht Spaß und hat ein schönes Ziel. So braucht man sich über eventuelle Wechseljahr-Beschwerden keine Gedanken machen.

Lachen und Scherzen setzt einen über so manchen Seelenschmerz hinweg. Außerdem sind Verwöhnmassagen ein Stück Wellness pur. Sich einfach etwas Gutes zu gönnen, auch zu zweit ist eine gute Ablenkung. Versucht man auch noch mit dem Partner stress abzubauen, ist schon viel getan, um gut durch die Wechseljahre zu kommen. Es gibt aber auch noch eine tolle Art, sich gerade im Klimakterium auf den Sex neu zu orientieren. Die Angst schwanger werden zu können, ist nun vorbei. Eine neue Lust auf schönen angstfreien Sex ist gegeben.
So kann man mit seinem Partner ganz frei Sexualität erleben. Genussvoll und intensiv.

Was gibt es schöneres diese Chancen zu nutzen. Ein neues Leben kann beginnen, mit gegenseitigem verstehen und gegenseitiger Hilfe ist diese Lebensphase auch eine neue Gelegenheit.