Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie man Sportverletzungen bei Kindern verhindern kann
  2. Wie man eine Mannschaft auf Erfolgskurs lenkt
  3. Wie man in seiner Sportart Selbstvertrauen gewinnt
  4. Wie man seine Sportmannschaft motivieren kann – 4 Tipps
  5. Wie man lernen kann schneller zu sprinten


Sportler

Erfolgreicher Sportler werden

Was macht erfolgreiche Sportler aus? Das ist eine Frage, die viele Menschen beschäftigt, die regelmäßig Sport treiben und darin erfolgreicher sein möchten. Ganz gleich, ob es sich um Hobbysportler oder Profis handelt – einen gewissen Erfolg wünscht sich jeder.

Es ist ganz offensichtlich, dass man für den sportlichen Erfolg gute körperliche Voraussetzungen mitbringen muss. Auch ein Quäntchen Talent kann natürlich nicht schaden. Doch nur wenige Menschen machen sich bewusst, dass es beim Sport außerdem auf die richtige geistige Haltung ankommt.

Wer mit der richtigen Einstellung an den Sport geht, kann in der gleichen Zeit doppelt so erfolgreich sein als jemand, der zwar Talent hat, aber die falschen Glaubenssätze in sich trägt. Besonders erfolgreiche Profis haben nämlich eines gemeinsam. Nach Untersuchungen wurde festgestellt, dass alle so ziemlich die ähnlichen Regeln und Prinzipien in sich tragen und den Sport in einem bestimmten Licht betrachten.

Was sind Glaubenssätze?

Jeder Mensch hat bestimmte Glaubenssätze. Das können motivierende, aber auch beeinträchtigende sein. Manch einer mag glauben, dass er nicht für den Sport geboren ist. Ein Sprichwort besagt „es ist egal, ob du eine positive oder negative Meinung von dir selbst hast – du wirst immer Recht haben.“

D.h. also, dass man nur durch eine Änderung der eigenen Einstellung ein erfolgreicherer Sportler sein kann, als man es davor war. Glaubenssätze wie „Sport ist Mord“ oder „nur Menschen mit viel Talent können erfolgreich im Sport sein“ sind also nicht gerade förderlich für den sportlichen Erfolg. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Glaubenssätze aus dem Unterbewusstsein zu streichen, um eine positivere und motivierende Siegereinstellung zu entwickeln.

Wie man mit diesen Glaubenssätzen zum erfolgreichen Sportler wird

Folgende Glaubenssätze haben sich quasi als Erfolgsgarant über die Jahrzehnte herausgestellt. Wer diese verinnerlicht und sie täglich oder zumindest jedes Mal bei der sportlichen Tätigkeit vor Augen hält, wird die Erfolge bereits nach wenigen Tagen oder Wochen sehen können.

1. Es gibt keine Fehler, nur Feedback

Es gibt ein berühmtes Zitat vom legendären Basketballspieler Michael Jordan, das besagt: „Ich habe immer und immer wieder versagt in meinem Leben. Und deswegen bin ich so erfolgreich“. Dieser Spruch mag für manche Menschen wie eine leere Phrase erscheinen. Doch wenn man ihn sich genauer betrachtet, ist der Sinn dahinter ganz einfach nachvollziehbar.

Beispielsweise ist es unmöglich zu lernen, wie man einen Basketball in den Kopf wirft, ohne vorher mehrere Male daneben geworfen zu haben. Der Mensch lernt nun mal aus Fehlern und ohne Fehler macht er keine Fortschritte. Anstatt sich also das nächste Mal beim Sport über seine Fehler aufzuregen, sollte man sie als wertvollen Wegweiser betrachten, der einen immer näher ans eigentliche Ziel rückt und den Erfolg buchstäblich garantiert.

2. Flexibilität und Stärken herausfinden

Es ist oft hilfreich, wenn man eine Sache immer und immer wiederholt, um sie zu lernen. Doch nach einer gewissen Weile sollte man sich überlegen, ob es vielleicht nicht noch andere Möglichkeiten gibt, um ans Ziel zu kommen. Wer im Fußball beispielsweise jahrelang versucht hat präzisere Freistöße zu schießen, sich aber nur teilweise verbessern konnte, sollte vielleicht einen anderen schießen lassen, der es besser kann.

Stattdessen kann man flexibel bleiben und sich auf seine eigenen Stärken konzentrieren. Voraussetzung ist natürlich, dass man sie entdeckt und selbst fördert.

3. Die Verbindung zwischen Körper und geistige Haltung beachten

Es ist eine unumstrittene Tatsache, dass die geistige Einstellung und die körperliche eine Einheit bilden. Wenn man im Sport also eine bestimmte Leistung anstrebt, sollte man dementsprechend seinen Körper unter Kontrolle haben.

Ein Beispiel kommt aus dem Tennis. Die Tennisspieler haben eine Strategie entwickelt, um sich jedes Mal von neuem geistig auf dem Abschlag zu konzentrieren. Sie ticken den Ball zwei bis dreimal auf dem Boden auf und rufen so ihre erfolgreiche Abschlagtechnik aus dem Unterbewusstsein ab. Wer so erfolgreich sein will, der muss mit seinem Körper in reinen sein und stets die Kontrolle über ihn haben.