Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie man Sportverletzungen bei Kindern verhindern kann
  2. Wie man eine Mannschaft auf Erfolgskurs lenkt
  3. Wie man in seiner Sportart Selbstvertrauen gewinnt
  4. Wie man seine Sportmannschaft motivieren kann – 4 Tipps
  5. Wie man lernen kann schneller zu sprinten


Spaß am Bowling

Wie man zusammen mit Freunden Spaß am Bowling hat

Bowling kann eine Menge Spaß machen. Allerdings ist es auch nicht unüblich, dass nicht alle als geborene Bowlingspieler geboren sind. Deshalb kann es passieren, dass Einigen schnell der Spaß an der Sache vergeht. Das muss allerdings nicht sein. Denn Bowling kann auch für Anfänger eine Menge Spaß machen, wenn man gewisse Regeln in der Gruppe beachtet.

Zu aller erst sollte man die Einstellung ablegen, dass es beim Bowling mit Freunden nur um das Gewinnen geht. Das mag bei ernsthaften Wettbewerben anders sein, allerdings ist ein Bowlingabend meist dazu da, um den bestmöglichen Spaß zu haben und eine schöne gemeinsame Zeit zu verbringen. Die folgenden Tipps können helfen das zu fördern und den Abend unvergesslich zu machen.

1. Einige Bowlingregeln beachten

In einer Bowlinghalle sollte man gewisse Regeln beachten. Meistens hat man eine Bahn gemeinsam mit der Gruppe und links und rechts sind weitere. Dort spielen in der Regel andere Gruppen. Wenn möglich, sollte man ihnen stets Vorfahrt gewähren. D.h., dass man abwartet bis sie geworfen haben und dann erst wirft man selbst. Es kann nämlich sehr störend wirken, wenn 2-3 Spieler nebeneinander zum Wurf ansetzen.

2. Die beste Zeit für das Bowling wählen

Bowling ist ein Sport, der sehr im Kommen ist. Bowlingbahnen sind in der Regel besonders überfüllt, insbesondere an Wochenenden. Deshalb bieten viele Bowlingbahnen auch spezielle Angebote innerhalb der Woche an, wo man dann beispielsweise all inklusive Essen und Trinken kann. Nicht nur ist Bowling in der Woche viel günstiger, sondern es sind auch viel weniger Leute dort, so dass die eigene Gruppe mehr Spaß haben kann.

3. Sticheleien in Grenzen halten

Wenn man selbst besonders gut im Bowling ist und die Mitspieler nicht, ist die Verführung groß, dass man ein wenig stichelt. Auch wenn es nicht wirklich ernst gemeint ist, kann es schnell den Spaß an der Sache nehmen. Denn auch kleine Provokationen können einen anspornen, so dass der Bowlingspaß schnell zur Enttäuschung werden kann. Stattdessen sollte man die Mitspieler auch ab und zu ermutigen.

4. Den Konkurrenzkampf in Grenzen halten

Es kann sehr viel Spaß machen, wenn man beim Bowling um ein Getränk oder einen Snack spielt. Allerdings sollte man die Regeln dafür nicht zu strikt setzen. Wer nach jeder Runde einen ausgeben muss, verliert schnell die Lust daran und die Stimmung überträgt sich auf die gesamte Gruppe.

Stattdessen kann man zum Beispiel mehrere Runden spielen und verlangen, dass der endgültige Verlierer eine Runde geben muss. Das erhält die gute Stimmung und gibt jedem Spieler noch ein bisschen Ansporn.