Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. PC-Maus – Welche PC-Maus passt zu mir?
  2. Soundkarten Treiber – Soundkarte installieren
  3. Soundkarte selber einbauen
  4. Soundkarte – Was für eine brauche ich?
  5. Netzteil – Was ist ein Netzteil?


Mainboard einbauen

Mainboard selber einbauen

Da an mikroelektronischen Bauteilen gearbeitet wird, sollte zunächst mögliche elektronische Ladung vom Körper abgeleitet werden. Dies geschieht ganz einfach, indem beispielsweise an eine Heizung, die unlackiert ist, oder an den Schutzkontakt einer Steckdose gefasst wird (Vorsicht dabei!).

PC selbst zusammenbauen – Mainboard ausbauen

Für den Ausbau des Mainboards müssen wir zunächst an das Innere des PCs. Also zuerst alle Kabel an der Rückseite abziehen und sicherheitshalber auch den Schalter für das Netzteil ausschalten. Anschließend kann das Gehäuse an der Seite geöffnet werden. Ältere Gehäuse lassen sich nur öffnen, wenn die komplette Verkleidung abgenommen wird. Nun muss das Mainboard von allen Kabeln entfernt werden.

Dazu zählen das Stromkabel, die Kabel für die Laufwerke, eventuell ein Kabel für die CPU, Kabel für Forntpanel des Gehäuses und weitere mögliche Kabel. Hierbei empfehle ich auf jeden Fall die Belegung zu notieren, damit diese bei einem Zusammenbau nicht ein Problem werden könnte :-). Zu den kleinen Kabeln, die für den Resetschalter, PC-Speaker oder Festplattenstatus ist zu sagen, dass hier auf jeden Fall die Belegung gemerkt werden sollte. Insbesondere wenn das Handbuch für das Mainboard nicht mehr vorhanden ist.

Nachdem alle Kabel abgezogen wurden ist es notwendig die Steckkarten (Grafikkarte, Soundkarte, TV-Karte) zu entfernen. Diese sind mit einer Schraube am Gehäuse befestigt und verfügen gelegentlich über kleine Einrastvorrichtungen für den korrekten Sitz.

Abschließend muss nur noch das Mainboard vom Gehäuse gelöst werden. Dafür werden ca. 9 Schrauben abgeschraubt. Zu achten ist hierbei, dass mit Vorsicht geschraubt wird. Dabei sollte man auf keinen Fall abrutschen, denn das Mainboard besteht aus mehreren Schichten Leiterbahnen, die winzig klein sind. Sollte man abrutschen ist es möglich, dass das Mainboad dadurch einen Schaden erhält.

PC Eigenbau – Mainboard einbauen – Tipps und Anleitung

Nachdem Sie sich ein passendes Gehäuse gefunden haben, ist dies die 2. Hardwarekomponente nach dem Netzteil, die eingebaut werden muss.

Zu empfehlen ist es das Gehäuse dafür in eine liegende Postion zu bringen, um anschließend die Schrauben anzubringen. Bevor Sie aber anfangen rumzuschrauben, sollte sichergestellt werden, dass notwendige Abstandshalter vorhanden sind! Das Gehäuse darf nämlich keinen direkten Kontakt zum Mainborad haben.

Die Folge wären ein Kurzschluss und ein defektes Mainboard. Zu beachten ist auch, dass am besten die Schrauben diagonal festgeschraubt werden und dass das Mainboard ohne Spannungen sitzt. Durch die Spannung bzw. das Dehnen können die winzigen Leiterbahnen beschädigt werden.

Dafür müssen die IDE-Kabel bzw. S-ATA Kabel für die Laufwerke (Festplatten und DVD-Laufwerke) angeschlossen werden. Diese passen normalerweise von der Bauform her nur in einer Richtung in den entsprecheneden Port. Welches Kabel an IDE0 bzw. IDE1 angeschlossen wird, folgt in der Anleitung für die Festplatte bzw. die Laufwerke.

Nun müssen eventuell, falls es die CPU bzw. die Grafikkarte benötigen, diese mit speziellen Stromsteckern versorgt werden. Das ist häufig bei High-End-Geräten der Fall.

Jetzt sind die Drähte vom Gehäuse an der Reihe. Die Belegung ist aus Notizen bzw. dem Handbuch des Mainboards zu entnehmen. Falls es dabei Probleme gibt, kann man dies auch durch “Probieren” herausfinden. Probleme dürften dabei nicht auftreten.

Wir sind jetzt so weit, dass ein erster Test gemacht werden kann. Hierfür müssen Monitor, Strom und Tastatur angeschlossen werden. Anschließend das System einschalten und schauen, welche POST-Codes (Pieptöne vom PC-Speaker) ausgegeben werden. Diese sind abhängig vom jeweiligen BIOS Hersteller und in entsprechenden Listen zu deuten. Gewöhnlich ist ein langer Peep-Ton beim Starten ein Indiz, dass die Hardware in Ordnung ist und der Rechner korrekt starten wird.

Troubleshooting – Probleme beim Mainbaord Einbau bzw. einbauen

Für das Troubleshooting gilt immer, dass zuerst die Stromversorgung unterbrochen wird bevor im Inneren des PCs gefummelt wird!

1. Der Rechner fährt nicht hoch und startet nicht mal…

Überprüfe, dass der Schalter am Netzteil auf “I” steht
Ist der Draht zum Anschalten des PCs vom Gehäuse zum Mainboard korrekt angeschlossen?
Ist das Mainboard mit Strom versorgt? Dafür muss dieses den ATX- bzw. BTX-Stecker angeschlossen haben.

2. Ich erhalte keine Piep-Töne…

Ein möglicher Grund dafür ist, dass der PC-Speaker defekt oder nicht richtig am Mainboard angeschlossen ist. Versuchen Sie einen anderen PC-Speaker anzuschließen und kontrollieren Sie mit Hilfe des Handbuches den korrekten Steckplatz.

3. Schwarzer Bildschirm – Was mache ich falsch?

Die Grafikkarte ist nicht korrekt eingesteckt -> Einstecken

Der Monitor ist nicht mit der Grafikkarte an der Rückseite verbunden -> Einstecken

Grafikkarte oder Monitor sind defekt -> Testen Sie mit anderer Hardware bzw. einem anderen Monitor

4. Betriebssystem nicht gefunden. (Operating system not found.)

Die IDE-Kabel sind nicht oder nicht korrekt angeschlossen

Es ist kein Betriebssystem auf der Festplatte installiert

Die BIOS Boot-Einstellungen sind falsch. Korrigieren Sie diese.

Es handelt sich um ATA-Festplatten und die Jumper wurden falsch gesetzt.

Die Belegung bei an den IDE-Ports ist falsch

Die Belegung am IDE-Kabel ist falsch (Master bzw. Secondary siehe Festplatten Einbau Anleitung)