Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Mittel gegen hängende Augenlieder
  2. Weiße Zähne - Tipps für ein weißes Lächeln
  3. Pickel - So werde ich sie am schnellsten wieder los
  4. Bauchfett - So bekommt man das Bauchfett weg
  5. Sauna - Vor- und Nachteile


Haare auf dem Rücken

Wie entferne ich meine Rückenhaare?

Bei den Frauen gehört die Haarentfernung schon lange zur täglichen Kosmetik und Hygiene. Mittlerweile stehen die Männer ihnen darin kaum noch in etwas nach. Allerdings befassen sie sich nicht wie die Frauen mit ihren Beinhaaren, sondern achten auf Enthaarung des Rückens, der Achseln, den Bauch und den Intimbereich.

Männer mit einer Rückenbehaarung leiden häufig sehr unter ihrem oft zu dicken Pelz auf dem Rücken. Anders als bei Brusthaaren wirken sie keinesfalls sexy oder anziehend. Die meisten scheuen sich allerdings davor die Haare entfernen zu lassen, weil sie nur die Enthaarung mit Wachs kennen und glauben, es sei eine schmerzhafte Angelegenheit die Haare auf dem Rücken loszuwerden. Die meisten Kosmetikinstitute bieten auch nur diese, natürlich schmerzhafte Kaltwachsmethode an.

Die Kosten liegen um die 40 EURO und es sind mehrere Sitzungen nötig um die Haare im Nacken-, Hals-, Schulter und Rückenbereich zu entfernen. Es ist nichts anderes als ein Ausreißen der Behaarung und wesentlich schwerer und intensiver als beispielsweise bei den Beinhaaren. Diese Rückenenthaarung muss dann ca. alle 4 bis 6 Wochen wiederholt werden. Eine aufwendige und unangenehme Art die Rückenhaare für ein paar Wochen loszuwerden.

Welche anderen Methoden der Rückenenthaarung gibt es noch?

Eine dauerhafte Art die Rückenhaare zu beseitigen ist die Lasertechnik. Sie wird in Kliniken und einigen Universitäten angeboten. Diese Methode ist fast schmerzfrei aber natürlich kostspieliger. Es werden die Haarwurzeln durch das Laserlicht zerstört. Eine Betäubung ist nicht notwendig, denn man verspürt höchstens ein leichtes Ziehen.

Nach einer Laserbehandlung ist natürlich die Haut gereizt und gerötet. Durch Kühlung der Stellen ist das aber bald vergessen. Die ersten Tage danach sollte auf parfümierte Duschgels oder Bodylotions verzichtet werden. Allerdings stehen die Chancen sehr gut, dass die lästigen Haare im Rückenbereich für immer verschwinden.

Wer wenige Haare auf dem Rücken oder auf der Schulter hat, kann einen normalen Einwegrasierer verwenden. Um die Rasur allein zu bewältigen gibt es im Fachhandel sogenannte Verlängerungen z. B. in Form einer Rückenbürste. Hier sind die Borsten durch Schaumstoff ersetzt worden und man kann hier einen Einwegrasierer einsetzen. Allerdings ist es hier mehrmals wöchentlich nötig die Rasur zu wiederholen.

Ein alt hergebrachter Glaube sagt, die Haare würden dicker und dunkler nachwachsen. Das stimmt natürlich nicht, denn es sieht durch das glatt abgeschnittene Haar und die dadurch entstehende glatte Oberfläche nur so aus. Bei den jungen Männern, die mit der Mode gehen und oft eine Glatze tragen, wachsen die Haare ja auch nicht dunkler oder dicker nach.

Die Enthaarungscreme ist eine weitere Art Haare zu entfernen. Das Auftragen auf dem Rücken kann man allerdings nicht alleine bewältigen. Nach einer gewissen Einwirkzeit werden die losen Haare einfach abgespült. Anschließend muss auch bei dieser Methode die Haut mit einer Aftershave-Lotion oder einer parfümfreien Bodylotion behandelt werden. Eine Wiederholung ist, je nach Schnelligkeit des Haarwuchses, alle 2 Wochen ein notwendiges Angehen.

Gut rasiert ist halb gewonnen. 90 Prozent der Frauen lieben einen glatten Männerkörper ohne lästigen Haarbewuchs. Die vielen Methoden erlauben es jedem Mann einen glatten Rücken, haarfreie Schultern und einen haarlosen Nacken vorzuweisen.