Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wasserbett - Vor- und Nachteile
  2. Passende Matratze finden
  3. Zwiebelgeruch los werden – Wie man den Zwiebelgeruch neutralisiert
  4. Knoblauchgeruch los werden – So geht’s
  5. Gemeinsames Leben - Gemeinsame Pflichten


Zinn

So säubert man Zinn richtig

Sie sind stolzer Besitz schöner alter Zinnsachen? Heutzutage wird Zinn kaum noch im Haushalt verwendet und auch nur noch selten dafür hergestellt. Aber sieht es nicht wunderschön aus, wenn die ziselierte Haarbürste aus Zinn auf der Frisierkommode liegt und Zinnkelche im Licht der Bar erstrahlen?

Sicher, Zinn ist sehr schön und eine tolle Dekoration für die Wohnung, wenn nicht das leidige Anlaufen des Metalls wäre und so immer wieder eine gewisse Zeit fürs Putzen aufgebracht werden müsste. Wie zeigen Ihnen, wie Sie Ihre schönen Zinngegenstände schnell wieder auf Hochglanz bringen!

Zinn mit Seifenlauge reinigen, geht das?

Zinn mit Seifenlauge zu reinigen ist ein sehr altes Hausmittel, welches schon unsere Großmutter einsetzte. Legen Sie dafür die Zinngegenstände in ein Bad mit Seifenlauge und belassen Sie sie für mindestens zehn Minuten darin. Wichtig ist, dass die Seifenlauge heiß genug ist und dadurch nicht zu schnell abkühlt.

Nach der Einwirkzeit nehmen Sie die Zinnsachen aus dem Laugebad und spülen Sie unter fließendem heißem Wasser gründlich ab. Nun trocknen Sie jedes einzelne Teil gut ab und polieren es mit einem weichen Tuch bis auf Hochglanz.

Zinnsachen mit Bier reinigen, eine uralte Methode

Hier verfahren Sie ähnlich wie bei dem Laugebad. Entweder sie legen Ihre Zinnsachen für mindestens zehn Minuten in ein Bierbad oder Sie reiben die einzelnen Stücke gut mit Bier ab. Nun auch hier wieder gründlich abspülen, trocknen und mit einem weichen Tuch aufpolieren, bis das Zinn wieder in seinem schönen Glanz erstrahlt.

Reinigen von Zinn mit Kartoffelstärke?

Auch Kartoffelstärke rückt dem Schmutz auf Zinn gründlich zu Leibe. Einfach eine rohe Kartoffel mittig durchschneiden und das Zinn mit der feuchten Schnittfläche der Kartoffel abreiben. Alles danach wieder abspülen, trocknen und zum Schluss mit einem weichen Tuch polieren.

Wie entferne ich hartnäckigen Schmutz und die Patina vom Zinn?

Die Patina ist der schwarze Anlauffilm der sich mit der Zeit auf dem Zinn, ähnlich wie bei Silber immer wieder bildet.
Hier ist doch etwas mehr Handarbeit und Geduld gefragt.

Besorgen Sie sich am besten eine leichte Schleifpolitur, wie man sie zum Reinigen von Autolack benutzt. Reiben Sie die Zinnstücke damit ein und polieren Sie mit einem trockenen Tuch. Ist das Zinn sauber, sollten Sie es aber trotzdem noch einmal unter warmem Wasser gründlich abspülen, um die letzten Reste der Schleifpolitur zu entfernen. Jetzt einfach nur noch abtrocknen und wie oben schon beschrieben, mit einem weichen Tuch nachpolieren.

Sicher, ohne Aufwand wird auch Ihr Zinn nicht von alleine wieder strahlen, etwas Zeit und Mühe braucht es dafür schon, aber mit diesen beiden Möglichkeiten sparen Sie sich viel Zeit, als wenn Sie mit handelsüblicher Zinnreinigungspaste zu Werke gehen und unendlich lange mit Paste und Tuch polieren müssten.