Alle Themen

Verwandte Artikel

  1. Wie schütze ich mein Auto vor Diebstahl?
  2. Flügeltüren – Flügeltüren beim Auto einbauen
  3. Radio einbauen – wie kann ich ein neues Radio in mein Auto einbauen?
  4. TÜV – Tipps um durch den TÜV zu kommen
  5. TÜV bekommen – wie bekomme ich TÜV für meinen Wagen?


Windschutzscheibe

Wie man Kratzer in der Windschutzscheibe entfernen kann

Kratzer in der Windschutzscheibe sind ein ärgerliches Phänomen. Besonders schlimm ist es, wenn die Kratzer in der Windschutzscheibe mitten im Sichtfeld des Fahrers liegen, denn dann ist dieser unter Umständen in seinem Sichtbereich eingeschränkt. Kratzer entfernen kann eine Lösung sein, wenn man nicht sofort einen neue Windschutzscheibe einbauen lassen möchte.

Rechliche Fragen klären

Bei einem Kratzer in der Windschutzscheibe sollte man sich vor dem Entfernen informieren ob das zulässig ist. Denn das ausschleifen von Kratzern kann die Glasoberfläche verändern und somit für eine andere Lichtbrechung sorgen, die noch mehr Verwirrung stiftet, als der ursprüngliche Kratzer.

Darum ist es, abhängig davon wo der Kratzer ist sinnvoller nichts zu tun, oder die Scheibe komplett auszutauschen. In dem Fall sollte die eigene Sicherheit im Straßenverkehr vorgehen. Wer es dennoch versuchen will findet im folgenden eine Übersicht der Möglichkeiten, wenn der Kratzer relativ weit am Rand ist und nicht weiter stört.

Schritt 1: Aus welchem Material ist die Windschutzscheibe

Zuerst sollte man herausfinden aus welchem Material die eigene Windschutzscheibe ist. Kratzer entfernen kann man nämlich nur mit dem passenden Werkzeug. Das Werkzeug ist dabei darauf abgestimmt ob es sich um eine Glasscheibe oder eine Kunststoffscheibe handelt. Bei Kunststoffscheiben lassen sich Kratzer in der Windschutzscheibe meist schneller und einfacher entfernen, als bei einer Windschutzschreibe aus Glas.

Schritt 2: Glaspolitur für die Kratzer in der Windschutzscheibe

Um die Kratzer in einer Windschutzscheibe aus Glas zu entfernen benötigt man Glaspolitur und ein Polierwerkzeug. Die Glaspolitur kann man im Baumarktoder beim Fachmarkt für Autozubehör erwerben. Das Polierwerkzeug bekommt man in der Regel bei der gleichen Stelle. Beim Autoglaser wird man die Werkzeuge nicht bekommen. Dafür erteilt der Autoglaser den dringenden Rat die Scheibe komplett austauschen zu lassen.

Schritt 3: Polieren des Kratzers

Den Kratzer mit dem Polierset zu entfernen ist dann der nächste Schritt. Vor dem Polieren sollte man die Scheibe reinigen. Wenn nämlich Schmutzpartikel darauf sind, dann wird man mit dem Polierset und dem Schmutz nur weitere Kratzer in der Windschutzscheibe produzieren und nicht die Kratzer daraus entfernen. Hier ist also Vorsicht bei der Arbeit geboten. Beim Polieren geht man vorsichtig, aber mit einem leichten Druck vor.

Wenn der Kratzer nur oberflächlich vorhanden ist, dann kann man ihn mit dem Polieren aufhellen und teilweise ganz entfernen. Wenn man den Kratzer weder aufhellen noch entfernen kann, dann handelt es sich um einen tiefen Kratzer. Bevor man nun weiter daran herumpoliert, sollte man den Kratzer in der Windschutzscheibe besser mit einem kompletten Scheibentausch entfernen.

Denn bei einem tiefen Kratzer steht die gesamte Scheibe unter Spannung und kann dann bereits bei einem kleinen Steinschlag komplett reißen und zerbrechen. Im Sinne der eigenen Sicherheit ist es besser es nicht auf dieses Risiko ankommen zu lassen.

Schritt 4: Kunststoffwindschutzscheibe

Wer eine Windschutzscheibe aus Kunststoff hat, der kann bei den Herstellern oft ein Set zum Kratzer entfernen erwerben. Hier muss man genau nach Anleitung vorgehen um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Doch auch bei der Kratzern in der Kunststoffwindschutzscheibe gilt, dass die Sicherheit vor der stumpfen Scheibe steht.

Wenn der Kratzer sich nicht entfernen lässt, weil er zu tief ist, oder wenn danach ein stumpfer Bereich auf der Windschutzscheibe entsteht dann sollte man die Scheibe eher austauschen lassen, als damit ein weiteres Risiko für die eigene Gesundheit einzugehen.